Nach Streckensperrung: Folgeverzögerungen auf der Linie S4

Nach Streckensperrung: Folgeverzögerungen auf der Linie S4

Es ist NICHT das gelbe Oberteil

Sehen Sie's auch? Ein Detail an diesem Influencer-Foto lässt das Netz spotten

  • schließen

Eine Influencerin, die in bauchfreiem gelbem Top ein Computerspiel zockt. Dieses Instagram-Foto bringt das Netz zum Spotten - allerdings nicht wegen ihres Outfits.

München - Das Internet-Zeitalter hat einen neuen Berufsstand hervorgebracht. Den der „Influencer“: Das sind vereinfacht gesagt Menschen mit vielen Followern bei insbesondere Instagram - denen Firmen viel Geld zahlen, damit sie deren Produkte ins rechte Licht rücken. Das passiert nicht selten durch Fotos, in denen die Protagonist(inn)en rein zufällig und beiläufig irgendeine Ware verwenden, dabei total glücklich aussehen und ihren Gefolgsleuten diese überschwänglich anpreisen. Ob sie Bezug zu dem Produkt haben? Zweitrangig. Und nicht selten wirken die Posts dadurch ungewollt komisch.

Für einen besonders krassen Fall sorgte nun die Instagram-Userin _doro__. Sie zählt stolze 115.000 Abonnenten beim Netzwerk und erfreut diese dort überwiegend mit Strahlefotos von sich selbst. Unlängst aber auch mit einem als „Werbung“ markierten Produktpost, dessen unfreiwillige Komik die Facebook-Seite „Perlen des Influencer-Marketings“ aufgeriffen hat.

„Das Spiel Schlag den Star gibt es jetzt für Nintendo Switch, WiiU, PlayStation 4 und PC am besten spielt ihr es mit euren Freunden um gegeneinander antreten zu können“, schreibt Doro dort in feinstem Influencer-Deutsch.

Aber man muss sich gar nicht allzu gut mit Technik auskennen, um zu merken: Ein Detail an dem Foto stimmt so überhaupt nicht. Die PlayStation 4, die vor ihr auf dem Tisch liegt, ist nämlich gar nicht angeschlossen! Weder mit einem Strom- noch mit einem sonstigen Verbindungskabel. Und an den Mac kann man - außer mit technischen Kniffen wie „Remote Play“ - eine PS4 ohnehin nicht so leicht stöpseln.

Ein Nutzer der obigen Facebook-Seite spottet: „Hallo ich spiele mit meiner PS4 auf einem Mac während ich auf dem Schreibtisch sitze“. Ein anderer wird noch gehässiger: „Ach Quatsch, das ist die neue Bluetooth-Funktion der Playsi, und der Kopf der Dame ist so hohl das er perfekt als Resonanzkörper passt .... vor allem kaufe ich mir auch ne Playsi, um Schlag den Star zu spielen.“

Ein anderer User schaut noch genauer hin: „Die Kerzen unter dem Mac sorgen immerhin dafür, dass er schneller auf Betriebstemperatur kommt.“

Und dann war ja noch das Bild, das der Monitor anzeigt. Userin Gina fiel auf: „So geil, wie sie einfach ‚Schlag den Star‘ gegoogled hat und das erst beste Bild aus der Bildersuche auf ihren iMac geknallt hat.“ Tatsächlich findet man den Screenshot sehr schnell via Google-Bildsuche bei Amazon.

Also eine Lehrstunde, wie ein authentisches Influencer-Foto nicht auszusehen hat. Ob _doro__ inzwischen einsichtig ist? Das Bild ist jedenfalls von ihrem Instagram-Account gelöscht.

Weit positiveres Feedback bekam Sarah Brandner unlängst für ein Instagram-Foto mit viel zu wenig Stoff - doch auch da hatten User was zu meckern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf dieses Detail
Palina Rojinski postet ein Selfie und versetzt mit einem Detail ihre Fans in helle Aufregung.  Ob sie das wirklich zeigen wollte? 
Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf dieses Detail
Palina Rojinski: So schön und freizügig zeigt sich die ARD-Expertin
Palina Rojinski berichtet live von der WM 2018 aus Russland, ihrem ehemaligen Heimatland. Auf Instagram lässt die ARD-Expertin nun tief blicken.
Palina Rojinski: So schön und freizügig zeigt sich die ARD-Expertin
Stefanie Giesinger postet heißes Duschfoto – Fans entdecken Überraschendes
Stefanie Giesinger zeigt sich sehr freizügig unter der Dusche, doch was die Fans an ihrer Rückseite entdecken, regt zu Diskussionen an.     
Stefanie Giesinger postet heißes Duschfoto – Fans entdecken Überraschendes
Boris Becker will Versteigerung seiner Trophäen stoppen
Wer ihn provoziere, mit dem kämpfe er, sagt Boris Becker. Das betrifft auch sein Insolvenzverfahren in London: Der Ex-Tennisstar versucht jetzt, seine Trophäen vor einer …
Boris Becker will Versteigerung seiner Trophäen stoppen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.