+
Die kleinen Dektive Rico (Anton Petzold) und Oskar (Juri Winkler) ermitteln wieder. Foto: 2015 Twentieth Century Fox

Sehenswertes Kinderkino: "Rico, Oskar und das Herzgebreche"

Berlin (dpa) - Rico und Oskar sind zwei Berliner Jungs so unterschiedlich wie Charlottenburg und Marzahn. Rico ist kräftig und stark, aber eben nicht der Hellste. Oskar ist ängstlich und schmächtig, dafür aber superschlau. Doch sie sind beste Freunde.

Im ersten Teil der Kinderbuchreihe von Andreas Steinhöfel (und der Film-Trilogie) haben sie gemeinsam einen Kidnapper besiegt. Im Nachfolger - "Rico, Oskar und das Herzgebreche" - müssen sie Ricos Mama aus der Klemme helfen, die von fiesen Hehlern zum Bingo-Betrug gezwungen wird und unglücklich in den Nachbarn verliebt ist. Außerdem tragen die beiden Jungs selbst auch noch gehörig viel Herzschmerz mit sich herum.

Rico, Oskar und das Herzgebreche, Deutschland 2015, 95 Min, FSK ab 0, von Wolfgang Groos, mit Anton Petzold, Juri Winkler, Karoline Herfurth

Website

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare