+
Senta Berger ist nicht immer nur stark. Foto: Tobias Hase

Senta Berger kennt Stimmungstiefs

Berlin (dpa) - Auch die Schauspielerin Senta Berger (74) hat schwache Momente. "Natürlich ist man nicht immer stark, also ich bin es nicht!", sagte die gebürtige Wienerin dem Frauenmagazin "Meins".

"Ich bin Stimmungen unterworfen." Aber sie wehre sich und könne sich am eigenen Schopf wieder aus einer Trübnis herausziehen. Berger, die auch in Hollywood spielte, ist zurzeit vor allem für ihre Rolle in der Krimireihe "Unter Verdacht" bekannt. Wichtig waren in ihrer Karriere auch Serien wie "Kir Royal" oder "Die schnelle Gerdi".

In einer Umfrage für "Meins", die das Institut TNS Emnid unter Menschen über 50 Jahren machte, wählten die Befragten Senta Berger zur beliebtesten Frau in dieser Altersgruppe. Auf sie folgen die Schauspielkolleginnen Iris Berben (65) und Hannelore Elsner (72). Bundeskanzlerin Angela Merkel (61) liegt in dieser Umfrage auf Platz 15.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Job lohnt sich: Perry kassiert unfassbare Gage für Jury-Job
US-Sängerin Katy Perry wird ziemlich durch den Kakao gezogen. Spott über ihre Frisur, Streit mit Kolleginnen, missliche TV-Auftritte - aber das Geld stimmt. Definitiv.
Der Job lohnt sich: Perry kassiert unfassbare Gage für Jury-Job
Caroline Beil verrät: Es wird ein...
Berlin - Dass Caroline Beil mit 50 Jahren noch einmal Mutter wird, sorgte für Gesprächsstoff. Spekulationen um das Geschlechtes Kindes folgten. Die hat die Moderatorin …
Caroline Beil verrät: Es wird ein...
Kultfilm mit Tom Cruise wird fortgesetzt - mit Prinz Harry?
Sydney - 1986 gelang Hollywood-Superstar Tom Cruise mit einem Actionfilm der internationale Durchbruch. Gerüchte um eine Fortsetzung gibt es schon seit Jahren. Jetzt …
Kultfilm mit Tom Cruise wird fortgesetzt - mit Prinz Harry?
Das klassische Schönheitsideal wankt
"Und Germany's Next Topmodel ist..." - bereits zum zwölften Mal kürt Heidi Klum am Donnerstagabend die Gewinnerin ihrer Erfolgs-Castingshow. Doch das …
Das klassische Schönheitsideal wankt

Kommentare