+
Serena Williams ist schwanger. Aber eigentlich sollten wir das gar nicht wissen. Foto: Dita Alangkara

Malheur

Serena Williams drückte auf den falschen Knopf

Eigentlich habe sie das Foto ihres Babybauchs nur auf dem Handy abspeichern wollen, erklärt Tennisstar Serena Williams. Dabei habe sie aber auf einen falschen Knof gedrückt - und das Bild auf ihrem Snapchat-Account veröffentlicht.

New York (dpa) - Tennis-Star Serena Williams (35) hat ihre Schwangerschaft eigenen Angaben zufolge versehentlich verkündet. Das vor einer Woche auf Snapchat veröffentlichte Bild ihres Babybauchs sei eigentlich nur für den privaten Gebrauch gedacht gewesen, erklärte die mehrfache Grand-Slam-Siegerin in einem Interview auf der Innovationskonferenz TED am Dienstag.

"Ich war gerade dabei, es abzuspeichern, aber Sie wissen ja, wie die sozialen Medien sind: Sie drücken auf einen falschen Knopf und dann..."

Williams hatte am Montag die Deutsche Angelique Kerber wieder als Nummer eins der Weltrangliste abgelöst. Im Januar gewann sie - bereits schwanger - die Australian Open. Danach hatte sie alle Turnierteilnahmen wegen vermeintlicher Kniebeschwerden abgesagt.

Interview TED

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So gut läuft‘s bei Schweinis Ex Sarah Brandner
Model-Jobs, Ausbildung, eine Rolle in einem ZDF-Film: Sarah Brandner hat viel um die Ohren. „Gerade läuft’s wirklich gut bei mir“, schwärmt die Ex von Bastian …
So gut läuft‘s bei Schweinis Ex Sarah Brandner
Steinbrecher: Gründlichkeit in Medien wichtiger als Schnelligkeit
Lieber gründlich und richtig als schnell und falsch: TV-Moderator und Medienprofessor Michael Steinbrecher rät seinen Journalistenkollegen, sich nicht vom Internet unter …
Steinbrecher: Gründlichkeit in Medien wichtiger als Schnelligkeit
Keratolytische Substanzen im Abdeckstift trocknen Pickel aus
Er ist nervig, kann wehtun und sieht unschön aus: ein Pickel. Mit gewissen Mitteln und Methoden kann man die Unreinheit jedoch fast verschwinden lassen.
Keratolytische Substanzen im Abdeckstift trocknen Pickel aus
Londoner Fettberg wird in Biodiesel umgewandelt
Er ist ein Monster aus Windeln, Feuchttüchern und hartem Kochfett. Jetzt gibt es eine "zweite Chance" für das unappetitliche Gebilde aus der Londoner Kanalisation.
Londoner Fettberg wird in Biodiesel umgewandelt

Kommentare