+
Serena Williams ist schwanger. Aber eigentlich sollten wir das gar nicht wissen. Foto: Dita Alangkara

Malheur

Serena Williams drückte auf den falschen Knopf

Eigentlich habe sie das Foto ihres Babybauchs nur auf dem Handy abspeichern wollen, erklärt Tennisstar Serena Williams. Dabei habe sie aber auf einen falschen Knof gedrückt - und das Bild auf ihrem Snapchat-Account veröffentlicht.

New York (dpa) - Tennis-Star Serena Williams (35) hat ihre Schwangerschaft eigenen Angaben zufolge versehentlich verkündet. Das vor einer Woche auf Snapchat veröffentlichte Bild ihres Babybauchs sei eigentlich nur für den privaten Gebrauch gedacht gewesen, erklärte die mehrfache Grand-Slam-Siegerin in einem Interview auf der Innovationskonferenz TED am Dienstag.

"Ich war gerade dabei, es abzuspeichern, aber Sie wissen ja, wie die sozialen Medien sind: Sie drücken auf einen falschen Knopf und dann..."

Williams hatte am Montag die Deutsche Angelique Kerber wieder als Nummer eins der Weltrangliste abgelöst. Im Januar gewann sie - bereits schwanger - die Australian Open. Danach hatte sie alle Turnierteilnahmen wegen vermeintlicher Kniebeschwerden abgesagt.

Interview TED

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.
"Otto ist ein Mann für heute, morgen und übermorgen." Sagt sein Freund und Kollege Udo Lindenberg.
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.
Erfolg für Xavier Naidoo in Antisemitismus-Prozess
Bei einer öffentlichen Veranstaltung in Bayern bezeichnete eine Referentin den Sänger Xavier Naidoo als Antisemiten. Der Musiker geht dagegen juristisch vor - und …
Erfolg für Xavier Naidoo in Antisemitismus-Prozess
"Forbes": Mayweather ist Topverdiener unter den Promis
Die neue "Forbes"-Liste der am besten bezahlten Promis ist da. Floyd Mayweather hat sich auf Platz eins hochgeboxt. Die Drittplatzierte ist erst 20 Jahre alt.
"Forbes": Mayweather ist Topverdiener unter den Promis
Natalie Portman erinnert an Isaac Bashevis Singer
Sie selbst ist Vegetarierin, und kämpft für die Rechte der Tiere. Oscarpreisträgerin Natalie Portman.
Natalie Portman erinnert an Isaac Bashevis Singer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.