+
Die Oscar-Preisträgerin spielt in "Seventh Son" an der Seite von Jeff Bridges. Foto: Paul Buck

"Seventh Son" mit Julianne Moore als Hexe

Berlin (dpa) - Gerade hat sie einen Oscar bekommen für ihre Leistung in dem ebenfalls in dieser Woche anlaufenden Drama "Still Alice" - parallel kann man Julianne Moore auch als böse Gegenspielerin von Jeff Bridges erleben. Der gibt in "Seventh Son" einen in die Jahre gekommenen Dämonenjäger.

Die Zeiten sind finster, der alte Jäger aber soll Unterstützung bekommen durch den letzten Seventh Son. Der Legende nach soll der junge Mann, gespielt von Ben Barnes, über besondere Kräfte verfügen. Zusammen nehmen sie es mit der Königin der Finsternis auf.

Das Skript zu diesem, auch in 3D in die Kinos kommenden Spektakel basiert auf einer Romanserie.

Seventh Son, USA/Großbritannien/Kanada/China 2014, 102 Min., FSK ab 12, von Sergei Bodrov, mit Jeff Bridges, Julianne Moore, Ben Barnes

Filmseite

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Dortmunder Arzt baut Klinik in seiner Heimat Ghana
Der Orthopäde Samuel Okae will Gutes tun, und er weiß auch wie. Seit fünf Jahren baut der vierfache Familienvater ein Krankenhaus in seiner Heimat Ghana. Rund 200 000 …
Dortmunder Arzt baut Klinik in seiner Heimat Ghana
"Titanic"-Brief für Rekordsumme versteigert
Ein letzter Brief an die Mutter, rostige Schlüssel und Fotografien: Erinnerungen an das untergegangene Luxus-Passagierschiff "Titanic" sind sehr gefragt. Das zeigt jetzt …
"Titanic"-Brief für Rekordsumme versteigert

Kommentare