+
Lang ist's her: Chris Noth im Jahr 2000 zusammen mit den Ladies aus der Kultserie "Sex and the City". Die Rolle als Mr. Big hatte North berühmt gemacht. Jetzt lästert er über die Serie.

Chris Noth im Interview

Mr. Big: Abrechnung mit "Sex and the City"

New York - Im Interview mit einem australischen Nachrichtenportal berichtet Schauspieler Chris Noth von seiner missverstandenen Rolle als Mr. Big und lästert über Carrie Bradshaw. Zu Recht?

Seit 2010 spielt Chris Noth nicht mehr den Mann an der Seite des "Sex and the City"-Stars Carrie Bradshaw. Nun hat er in einem Interview mit news.com.au über seine Rolle als Mr. Big, die Beziehung der Figur zu Carrie Bradshaw und seine Sicht auf New York gesprochen.

Carrie kein Opfer von Mr. Big

"Es gibt das Missverständnis, das Carrie ein Opfer der Beziehung zu Mr. Big war, aber das ist nicht wahr. Sie war eine starke, kluge Frau", erklärt Noth gegenüber der australischen Presse. Mr. Big sei im Gegensatz zu Carrie immer aufrichtig zu sich selbst gewesen, während sie versucht habe, ihn zu etwas zu machen, das er nicht war.

"Sie war so eine Hure!"

"Er hat Carrie nie betrogen", argumentiert Noth und geht sogar noch weiter: "Im Ernst, wie viele Beziehungen hatte sie? Sie war so eine Hure!"

"Sex and the City" stellt New York falsch dar

Auch die Art, wie New York in der Serie dargestellt werde, missfällt dem Schauspieler: "Das New York aus "Sex and the City" ist nicht das New York, das ich liebe", erklärt Noth. Die Stadt sei mehr als nur die Glitzer- und Glamour-Welt, als die sie in der Serie gezeigt werde. "Es ist mittlerweile zu einer Art Dubai geworden, weswegen ich nicht mehr oft da bin. Überall sind Touristen, der Time Square ist wie Disneyland und die Straßenkünstler, das verrückte Multikulti, gibt es kaum noch." Serien wie "Girls" zeigen seiner Meinung nach ein viel realistischeres Bild der Stadt. "Diese Serie zeigt, wie hart es wirklich ist, in New York zu leben."

Kommt ein neuer "Sex and the City"-Film?

Auf die Frage, ob es noch einen Sex and the City-Film geben wird, antwortete Noth: "Ich glaube es erst, wenn jemand 'Action!' ruft. Die ganzen Gerüchte auf Twitter interessieren mich nicht."

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare