+
Sarah Jessica Parker spielt in der "Sex and the City"-Reihe die Sex-Kolumnistin Carrie Bradshaw

Geschichte exisitiert schon

Parker: Dritter "Sex and the City"-Film möglich

New York - Die US-Schauspielerin Sarah Jessica Parker (49) hat Ideen für einen dritten „Sex and the City“-Film bestätigt. Es gebe eine Geschichte, so die Schauspielerin.

„Die Filme waren ursprünglich als Trilogie angelegt“, sagte Parker am Donnerstagabend (Ortszeit) im New Yorker Veranstaltungszentrum 92Y. „Es gibt eine Geschichte für einen dritten Film, aber ob wir sie erzählen werden oder nicht, ist noch nie ernsthaft besprochen worden. Wir haben bislang einfach nicht gefühlt, dass es die richtige Zeit ist, um darüber zu reden.“ Falls diese Gespräche aber doch eines Tages geführt werden sollten, habe sie ihre eigenen Vorstellungen, sagte Parker. „In meinem Kopf ist es ein kleiner Film.“

In der Rolle der Sex-Kolumnistin Carrie Bradshaw hatte Parker in sechs Staffeln und zwei Filmen von „Sex and the City“ internationale Berühmtheit erlangt. Dabei habe sie anfangs Zweifel gehabt, gestand die Schauspielerin. „Der Produzent hat mich dann überredet, die beiden ersten Folgen zu machen und dann weiterzusehen. Ich bin am ersten Tag zur Arbeit gegangen, habe es jede Sekunde geliebt und nie wieder zurückgeschaut.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 2000 Gäste beim 66. Bundespresseball im Hotel Adlon
Politische Themen sind bei Bundespressebällen oft gerade nicht wirklich aktuell. In diesem Jahr ist das etwas anders - wer demnächst regiert, ist offen. Für ein …
Mehr als 2000 Gäste beim 66. Bundespresseball im Hotel Adlon
Weihnachtsfrauen bei traditioneller Vollversammlung
Einen Monat vor Weihnachten bereiten sich die Weihnachtsmänner des Studierendenwerks Berlin auf ihren Einsatz vor. Bei der Vollversammlung am Samstag sind zum ersten Mal …
Weihnachtsfrauen bei traditioneller Vollversammlung
Yoko Ono mahnt erneut ab: Jetzt ist Bar "John Lemon" dran
Barbetreiber Nima Garous-Pour soll seine Szene-Kneipe in Hamburg nicht länger "John Lemon" nennen dürfen. Yoko Ono geht bereits zum zweiten Mal juristisch gegen ihn vor.
Yoko Ono mahnt erneut ab: Jetzt ist Bar "John Lemon" dran
Schüsse in London? Popsänger sorgt mit seinem Tweet zusätzlich für Panik
Ein eigentlich harmloser Vorfall löste in der Londoner U-Bahn eine Massenpanik aus. Auch der Musiker Olly Murs verlor dabei die Übersicht - und setzte voreilig einen …
Schüsse in London? Popsänger sorgt mit seinem Tweet zusätzlich für Panik

Kommentare