+
Shakira ist wegen des neuen Einwanderungsgesetzes besorgt

Shakira kämpft gegen neues Einwanderungsgesetz

Phoenix - Die kolumbianische Popsängerin Shakira hat sich in die Front der Gegner eines neuen Einwanderungsgesetzes im US-Staat Arizona eingereiht und spricht mit dem Bürgermeister von Phoenix.

Shakira sei “zutiefst besorgt über die Auswirkungen dieses Gesetzes auf hart arbeitende Latino-Familien“, sagte ihr Berater Trevor Nielson. Es müsse sichergestellt sein, dass die Menschen in Arizona nicht wegen ihrer Hautfarbe diskriminiert würden.

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Die Sängerin besprach ihre Bedenken am Donnerstag in Phoenix mit dem Bürgermeister und dem Polizeichef der Stadt. Ein geplantes Treffen mit dem republikanischen Gouverneur Jan Brewer kam nicht zustande. Das Büro des Gouverneurs begründete dies mit anderen Terminen.

Das voraussichtlich Ende Juli in Kraft tretende Gesetz sieht polizeiliche Vernehmungen bei bloßem Verdacht einer illegalen Einwanderung vor. Außerdem wird der Aufenthalt ohne gültige Papiere künftig als Straftat eingestuft.

Kritisiert wurde das neue Gesetz von US-Präsident Barack Obama, Generalstaatsanwalt Eric Holder sowie Heimatschutzministerin Janet Napolitano. Das mexikanische Außenministerium beschloss aus Protest eine Reisewarnung für Arizona.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song
München - Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung ihres Songs „How it is“ wird Bianca Heinicke noch immer mit Spott und Hohn überschüttet - diesmal tobte sich …
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song
Beth Ditto möchte unbedingt ein Baby
Ihr Leben als Rockstar ist nicht unbedingt kinderfreundlich. Trotzdem möchte Beth Ditto (35) nicht auf Nachwuchs verzichten.
Beth Ditto möchte unbedingt ein Baby
Nicole Kidman fordert mehr Unterstützung für Regisseurinnen
Im Filmgeschäft müsse sich etwas ändern, findet die Schauspielerin. Sie beklagt, dass es - wie in vielenen anderen Branchen auch - immer noch überwiegend Männer sind, …
Nicole Kidman fordert mehr Unterstützung für Regisseurinnen
Wladimir Kaminer: Kreml-Pilot Rust war ein Held
Der damals 18-jährige Matthias Rust wurde nach seiner Landung mit einer Cessna in Moskau festgenommen und zu vier Jahren Arbeitslager verurteilt. Allerdings wurde er …
Wladimir Kaminer: Kreml-Pilot Rust war ein Held

Kommentare