+
Sängerin Shakira hat Ärger wegen ihres Hits "Loca"

US-Gericht urteilt

Shakira-Hit "Loca" war abgekupfert

Washington - Shakira hat bei ihrem Hit "Loca" von einem dominikanischen Interpreten abgeschrieben - zumindest indirekt. So lautet das Urteil eines US-Gerichts.

Sängerin Shakira (37) hat nach Ansicht eines US-Gerichts bei ihrem Hit „Loca“ indirekt bei einem dominikanischen Interpreten abgeschrieben. In dem am Mittwoch (Ortszeit) von dem Gericht in New York veröffentlichten Urteil hieß es, die spanische Version des 2010 veröffentlichten Songs enthalte Elemente eines Lieds des Sängers Ramón Arias Vázquez.

Shakira arbeitete bei „Loca“ mit dem Rapper Edward Bello Pou zusammen, dessen Song „Loca con su tíguere“ war die Inspiration. Dieser wiederum sei eine Kopie von Vázquez gewesen, urteilte Richter Alvin Hellerstein. Da Bello bei Vázquez abgeschrieben habe, habe der Komponist von „Loca“ auch indirekt kopiert. Eine Schadenersatzsumme wurde noch nicht festgelegt. Die Firma Mayimba Music, die die Rechte an Vázquez' Musik hält, hatte geklagt. „Loca“ wurde von Sony Music vertrieben.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Ein Soßenfleck auf dem Jackett oder auf der teuren Bluse? Dann sollte das gute Stück nicht vorschnell in der eigenen Waschmaschine landen. Manche Kleidungsstücke …
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
„Jennifer Rostock“-Sängerin Jennifer Weist genießt derzeit eine Band-Pause und ihren Sommerurlaub in der Sonne. Mit heißen Urlaubsgrüßen entzückt sie ihre Fans.
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.
"Otto ist ein Mann für heute, morgen und übermorgen." Sagt sein Freund und Kollege Udo Lindenberg.
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.