+

Shakira von UN-Organisation geehrt

Genf - Popstar und UNICEF-Botschafterin Shakira ist von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) für ihr soziales Engagement ausgezeichnet worden.

ILO-Chef Juan Somavia übergab ihr am Mittwochabend die Medaille für Soziale Gerechtigkeit und Frieden seiner Organisation. Er würdigte die 33-jährige als “wahrhafte Botschafterin für Kinder und junge Leute, für Qualitäts-Erziehung und soziale Gerechtigkeit“.

Die 33-jährige Kolumbianerin, die auch Botschafterin des UN-Kinderhilfswerks UNICEF ist, hat die Fundación Pies Descalzos (Stiftung Barfuß gegründet, die Mahlzeiten für mehr als 6.000 Kinder in ihrem Heimatland organisiert. Zudem ist sie Mitglied der Stiftung ALAS, die sich für Kinder in ganz Lateinamerika einsetzt. Shakira sagte in ihrer Dankesrede, die Sozial-, Wirtschafts- und Umweltpolitik müsse sich an den Bedürfnissen der Kinder und ihrer Erziehung ausrichten.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Der deutsche Schauspieler Fritz Wepper meldet sich zurück. Nach seiner OP und der Reha hat der 76-Jährige über seinen aktuellen Gesundheitszustand gesprochen.
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Make-up-Utensilien mit Seife und Spüli auswaschen
Zur Gesichtspflege gehört nicht nur eine tägliche Reinigung der Haut. Wichtig ist auch, dass Make-up-Helfer wie Schwamm, Quaste oder Pinsel nach dem Benutzen gründlich …
Make-up-Utensilien mit Seife und Spüli auswaschen
Auch „Game of Thrones“-Star Lena Headey äußert Weinstein-Vorwürfe
Auch die britische Schauspielerin Lena Headey, als „Game of Thrones“-Königsmutter Cersei Lannister bekannt, spricht nun offen über angebliche sexuelle Übergriffe von …
Auch „Game of Thrones“-Star Lena Headey äußert Weinstein-Vorwürfe

Kommentare