+
Sharon Osbourne

Weil sie Angst vor Krebs hat

Sharon Osbourne: Beide Brüste amputiert

London - Weil sie Angst vor Brustkrebs hatte, ließ sich Reality-Star Sharon Osbourne beide Brüste entfernen. Schwer gefallen ist ihr die Entscheidung nicht.

Den Darmkrebs hat die Frau von Skandalrocker Ozzy Osbourne bereits besiegt. Daher war sie geschockt, als sie herausfand, dass sie gefährdet war, an Brustkrebs zu erkranken. Sharon Osbourne ist Trägerin eines Risikogens. Das bedeutet, dass sie mit einer sehr viel höheren Wahrscheinlichkeit als andere Menschen Brustkrebs bekommen kann.

"Ich hatte bereits Krebs", sagte Osbourne zur "Daily Mail". "Ich habe einfach beschlossen, alles abnehmen zu lassen." Der Eingriff, von dem sich ein Patient drei bis sechs Wochen erholen muss, wurde von ihrem Arzt befürwortet.  "Für mich war es keine schwere Entscheidung", so Osbourne. "Ich wollte nicht mein restliches Leben unter dieser dunklen Wolke leben."

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

sr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare