Sharon Stone sah bereits weißes Todeslicht

- London - Hollywoodstar Sharon Stone (44) glaubt, dass sie bei einer Gehirnblutung vor gut einem Jahr fast gestorben ist. "Ich fühle, dass ich gestorben war", sagte sie einem Bericht der "Sun" zufolge. Stone ("Basic Instinct") erzählte im US-Fernsehen unter Tränen, sie habe ein helles weißes Licht gesehen und sich dem Tod sehr nahe gefühlt.

Im September vergangenen Jahres war sie mit Gehirnblutung in ein Krankenhaus in San Francisco gebracht worden. Nach einer Woche hatte es geheißen, sie sei wieder völlig hergestellt. Stone sagte jetzt, sie habe sich vor allem so gut erholt, weil Ehemann Phil Bronstein sie sehr verwöhnt habe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lottoverrückte Spanier: Schlange stehen für "El Gordo"
Sie gilt als die größte Lotterie der Welt. Vergangenes Jahr wurden insgesamt 2,3 Milliarden Euro ausgeschüttet. "Doña Manolita" heißt die begehrteste Losbude des Landes. …
Lottoverrückte Spanier: Schlange stehen für "El Gordo"
Nick Nolte bekommt Stern auf „Walk of Fame“
In Hollywood gibt es mal wieder ein neues Sternchen auf dem Boden: Nick Nolte wurde im Alter von 76 Jahren auf dem „Walk of Fame“ geehrt. 
Nick Nolte bekommt Stern auf „Walk of Fame“
Ulrich Tukur schreibt seinen ersten Roman
Der Schauspieler und Musiker ist wieder einmal unter die Autoren gegangen. Er hofft, dass er am Ende "ein komplexes Werk, das vom ersten bis zum letzten Satz spannend …
Ulrich Tukur schreibt seinen ersten Roman
Jennifer Lawrence sucht noch immer ihren Frieden
Es ist inzwischen drei Jahre her, dass Hacker Nacktfotos der Schauspielerin veröffentlichten. Das sei "unfassbar verletzend" gewesen, sie leide noch immer darunter.
Jennifer Lawrence sucht noch immer ihren Frieden

Kommentare