+
Sharon Stone verkauft Kleider und Schuhe für einen guten Zweck.

Über 200 Kleider und Schuhe

Sharon Stone verkauft Kleider für guten Zweck

Los Angeles - Fashion-Fans aufgepasst: Mehr als 300 Kleider und Schuhe von Hollywood-Star Sharon Stone gibt es im Internet zu ergattern. Der Erlös soll sozialen Projekten zugute kommen.

Hollywoodstar Sharon Stone (56) gibt zahlreiche Stücke aus ihrem Kleiderschrank für den guten Zweck her. Mehr als 300 Kleider, Schuhe und Co könnten zu einem festen Preis gekauft werden, hieß es auf dem Portal „Sharity.org“. Haute Couture und Stücke, die die US-Schauspielerin („Basic Instinct“) mal auf dem roten Teppich getragen habe, würden an die Höchstbietenden versteigert.

Die Erlöse sollen den Projekten „Yala“ und „A Better LA“ zugutekommen. „Yala“ schult junge Israelis, Palästinenser und US-Amerikaner - und will sie dazu motivieren, sich für nachhaltige Partnerschaften einzusetzen. „A Better LA“ macht sich für ein friedlicheres Zusammenleben in Los Angeles stark.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mittel gegen Liebeskummer? So lenkt sich Sylvie Meis vom Beziehungs-Aus ab
Noch im Sommer präsentierten sich Sylvie Meis und ihr damaliger Verlobter Charbel Aouad als strahlendes Paar – doch im Oktober war alles aus.
Mittel gegen Liebeskummer? So lenkt sich Sylvie Meis vom Beziehungs-Aus ab
"Hollywood-Hingsen" tanzt zum 60. in der Semperoper
Er ist wohl der spektakulärste Fehlstarter der Leichtathletik- Geschichte. Bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul zuckt Jürgen Hingsen dreimal zu früh - und wird zum …
"Hollywood-Hingsen" tanzt zum 60. in der Semperoper
Schwangere Premierministerin löst Strick-Boom aus
Neuseeland ist anders. Die Premierministerin ist jung und schwanger, und die Bürger stricken.
Schwangere Premierministerin löst Strick-Boom aus
Überraschende Veränderung: So sieht Karl Lagerfeld nicht mehr aus
Karl Lagerfeld, ein Urgestein der Modebranche. Seit über zwei Jahrzehnten sieht man ihn im unverkennbaren „Zaren“-Look: grauer Pferdeschwanz, hoher „Vatermörderkragen“, …
Überraschende Veränderung: So sieht Karl Lagerfeld nicht mehr aus

Kommentare