+
Sheryl Crow wurde Opfer eines Stalkers.

Sängerin kämpft gegen Stalker

Morddrohungen gegen Sheryl Crow

Santa Monica - Schock für Sheryl Crow: Ein 45-Jähriger hat der Rocksängerin Todesdrohungen geschickt. Nun hat sie eine Anordnung gegen den Stalker erwirkt.

Ein 45-jähriger Mann hat gestanden, Todesdrohungen gegen Rockmusikerin Sheryl Crow und Filmproduzent Harvey Weinstein ausgestoßen zu haben. Die 50-jährige Grammy-Gewinnerin erwirkte am Dienstag bei einem Obergericht in Santa Monica eine Anordnung, wonach sich der Mann ihr drei Jahre lang nicht näher als 300 Meter nähern und keine Versuche unternehmen darf, sie und Weinstein zu treffen.

Der 45-jährige sagte in der Anhörung, Crow und Weinstein hätten ihm 7,5 Millionen Dollar gestohlen, ohne Erlaubnis Videoaufzeichnungen von ihm gefertigt und ihn obdachlos gemacht. In einem psychologischen Gutachten wurde er als “unmittelbar gefährlich“ bezeichnet. Seine Psychose und “und eindeutig wahnhaften“ Vorstellungen seien direkt gegen Crow gerichtet.

WANTED! Die Top Ten der US-Fahndungsliste

WANTED! Die Top Ten der US-Fahndungsliste

Crow, die in ihrer Karriere mit neun Grammys ausgezeichnet wurde, hat zwei Söhne im Alter von fünf und zwei Jahren, die auch von der richterlichen Anordnung geschützt werden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Dreißig Jahre nach seinem Tod wird der Leichnam des spanischen Surrealismus-Künstler Salvador Dalí noch einmal aus dem Grab geholt. Grund ist eine Vaterschaftsklage.
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Alle hören auf ihr Komando: Eine kanadische Soldatin führt für 24 Stunden die tägliche Zeremonie vor dem Buckingham Palace in London an.
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Nachfolger offen: Publikumsliebling verlässt Supertalent-Jury
Das Jurorinnen-Karussel dreht sich weiter: Für Victoria Swarovski ist nach nur einer Staffel beim „Supertalent“ schon wieder Schluss. Eine Nachfolgerin steht noch nicht …
Nachfolger offen: Publikumsliebling verlässt Supertalent-Jury
Céline Dion gedenkt der Opfer von Manchester
Die Tragödie von Manchester hat auch Céline Dion tief bewegt. Bei einem Konzert in Leeds gedachte sie der Opfer mit rührenden Worten.
Céline Dion gedenkt der Opfer von Manchester

Kommentare