+
Shia LaBeouf wird sich möglicherweise aus dem Rampenlicht zurückziehen.

Via Twitter

Shia LaBeouf kündigt Auszeit an

Los Angeles - "Transformers"-Star Shia LaBeouf hat via Twitter eine Auszeit angekündigt. Er zieht damit die Konsequenz aus der Kritik an seiner Person und seiner Arbeit.

Dieses Bild postete Shia LaBeouf auf seinem Twitter-Account.

US-Schauspieler Shia LaBeouf (27) hat vom Rampenlicht möglicherweise genug. Er wolle sich aus dem „öffentlichen Leben“ zurückziehen, teilte der Hollywoodstar am Freitag via Twitter mit. Als Grund nannte er „jüngste Attacken“ auf seine „künstlerische Integrität“. Der „Transformers“-Star hatte im Dezember zugegeben, bei der Arbeit für einen Kurzfilm bei einem Comic des Künstlers Daniel Clowes aus dem Jahr 2007 kräftig abgekupfert zu haben. Anfang Januar sorgte er mit einer ungewöhnlichen Entschuldigung für Aufsehen. Von einem Flugzeug aus ließ er den Satz „I am sorry Daniel Clowes“ in die Wolken über Los Angeles schreiben („Entschuldigung, Daniel Clowes“).

US-Medien spekulierten darüber, ob es LaBeouf mit seinem angekündigten Rückzug tatsächlich ernst meint. Der Schauspieler ist für seinen sarkastischen Humor bekannt. Seinen Fans sprach er am Freitag Dank aus: „Meine Liebe geht an jene, die mich unterstützt haben“.

Lesen Sie auch:

LaBeouf entschuldigt sich für Entschuldigungen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Männer tragen Hosen, Frauen Kleider und Röcke - lange Zeit war die Kleidung von Frauen und Männern deutlich zu unterscheiden. Heute ist das nicht mehr so - ein paar …
Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen

Kommentare