+
Schauspielerin Shirley Temple ist gestorben.

Früherer Kinderstar

Shirley Temple ist tot

Los Angeles - Hollywood trauert um einen seiner Kinderstars: Laut Medienberichten ist die Schauspielerin Shirley Temple im Alter von 85 Jahren gestorben.

Shirley Temple sei am späten Montagabend im Alter von 85 Jahren gestorben, berichteten die Sender ABC News und CNN am Dienstag unter Berufung auf ihre Agentin. Demnach starb Temple, einer der größten Kinderstars der Filmgeschichte, im Kreis ihrer Familie in ihrem Haus in Kalifornien eines natürlichen Todes.

Das Mädchen mit dem Engelsgesicht und den Korkenzieherlocken spielte in zahlreichen Streifen wie "Heidi", "Sonnenscheinchen" und "Die kleine Prinzessin" mit. Mit drei bekam Shirley den ersten Tanzunterricht, 1932 drehte sie ihren ersten Film und tanzte sich in den Jahren der großen Depression in die Herzen der Amerikaner. Mit nur sechs Jahren gewann sie einen Oscar - jünger hat nie eine Schauspielerin oder ein Schauspieler die begehrte Auszeichnung bekommen.

Shirley Temple spielte in mehr als 40 Filmen mit

"Solange unser Land Shirley Temple hat, wird es uns gut gehen", sagte der frühere Präsident Franklin D. Roosevelt einmal. Insgesamt spielte die am 23. April 1928 im kalifornischen Santa Monica geborene Temple in mehr als 40 Streifen mit, die meisten davon drehte sie bis zu ihrem zwölften Lebensjahr. Neben ihren hohen Hollywood-Gagen nahm sie auch viel Geld als Werbeikone ein. Ihren letzten Filmauftritt hatte Temple 1949, mit gerade einmal 21 Jahren. Schon vorher war ihre Popularität deutlich gesunken.

Nach dem Ende ihrer Karriere im Filmgeschäft engagierte sich Temple auch politisch. So zog sie 1966 für die Republikaner ins Repräsentantenhaus ein. Drei Jahre später wurde sie vom damaligen Präsidenten Nixon zur Delegierten der USA bei der UN-Vollversammlung ernannt. Mitte der 1970er-Jahre war Temple US-Botschafterin in Ghana, von 1989 bis 1992 Botschafterin in Prag.

Temples Leben sei von "großen Erfolgen sowohl als Schauspielerin als auch als Diplomatin" gekennzeichnet, wurde ihre Agentin zitiert. Die Schauspielerin hinterlässt drei Kinder. Ihre Tochter Linda stammt aus der ersten kurzen Ehe mit dem Schauspielkollegen John Agar. 1950 heiratete sie den Unternehmer Charles Black, mit dem sie bis zu dessen Tod 2005 zusammen blieb. Das Paar bekam zwei Kinder, Charles und Lori.

AFP/lot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Johnny Depp macht Witze über Mordanschlag auf Trump
Hollywood-Star Johnny Depp hat einen schrägen Witz über den US-Präsidenten Donald Trump gemacht. Hat der Schauspieler über das Ziel hinaus geschossen? 
Johnny Depp macht Witze über Mordanschlag auf Trump
„Crocodile Hunter“ erhält  posthum Hollywood-Stern
Der 2006 gestorbene Dokumentarfilmer „Crocodile Hunter“ Steve Irwin wird nachträglich mit einem Stern in Hollywood verewigt.
„Crocodile Hunter“ erhält  posthum Hollywood-Stern
Heimatgefühl im Winter, Fernweh im Sommer: Wohndeko-Trends
Auf Wohnmessen ist heute schon das zu sehen, was in einigen Monaten oder in einem Jahr im Trend liegen wird. Auf der Tendence geht es daher schon um den nächsten Sommer …
Heimatgefühl im Winter, Fernweh im Sommer: Wohndeko-Trends
Offenlegung: Muss Boris Becker jetzt die Hosen runter lassen?
Boris Becker soll pleite sein, ein Gericht in London erklärte ihn für bankrott. Ob das wirklich stimmt, muss die Tennis-Legende nun selbst erklären.
Offenlegung: Muss Boris Becker jetzt die Hosen runter lassen?

Kommentare