+
Sido bekommt biem ORF eine zweite Chance.

Zweite Chance für Rüpel-Rapper

Trotz Schlägerei: Sido weiter in ORF-Jury

Wien - Zweite Chance für Rüpel-Rapper: Obwohl er in Österreich einen Journalisten auf offener Bühne geschlagen hat, darf Rapper Sido beim ORF weiter in der Castingjury sitzen.

Sido wird auch künftig Jury-Mitglied der österreichischen Casting-Show "Die große Chance" sein. „Wir geben Sido nach intensiven Gesprächen und reiflicher Überlegung eine zweite Chance - es ist seine große, aber auch letzte“, stellte Fernsehdirektorin Kathrin Zechner am Mittwoch in einer Mitteilung klar.

Der 31-jährige Berliner hatte vor knapp zwei Wochen nach der Live-Aufnahme der Casting-Show „Die große Chance“ einen Journalisten attackiert. Auf offener Bühne schlug Sido den Journalisten und TV-Moderator Dominic Heinzl zu Boden. Am nächsten Tag kündigte der ORF die Zusammenarbeit mit Sido fristlos. In der Zwischenzeit habe es aber Aussprachen zwischen den beiden Männern gegeben, hieß es. „Wir wollen mit dieser Entscheidung ein Beispiel geben, dass am Ende eines Streits idealerweise Aussprache und Versöhnung steht“, sagte Zechner.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Ein Soßenfleck auf dem Jackett oder auf der teuren Bluse? Dann sollte das gute Stück nicht vorschnell in der eigenen Waschmaschine landen. Manche Kleidungsstücke …
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
„Jennifer Rostock“-Sängerin Jennifer Weist genießt derzeit eine Band-Pause und ihren Sommerurlaub in der Sonne. Mit heißen Urlaubsgrüßen entzückt sie ihre Fans.
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.
"Otto ist ein Mann für heute, morgen und übermorgen." Sagt sein Freund und Kollege Udo Lindenberg.
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.