Wieder Probleme bei Stammstrecke Richtung Osten: Züge fallen aus

Wieder Probleme bei Stammstrecke Richtung Osten: Züge fallen aus
+
Sido hatte früher nicht genug zu essen und musste hungern.

Sido: "Die Mäuse kämpften um den letzten Krümel"

München - Sido hat es in seiner Vergangenheit nicht immer leicht gehabt. In einem Interview erzählt der Rapper, wie er früher gelebt und was ihm gefehlt hat.

Rapper Sido hat früher nach eigenen Angaben nicht genug zu Essen gehabt. “Ich muss euch ganz ehrlich sagen, ich habe Hunger gehabt“, sagte der 30-Jährige der “Süddeutschen Zeitung“ (Freitagausgabe). Er habe sich eine ganze Woche lang “von einer Stange Toastbrot ernährt, ein paar Zwiebeln drauf.“

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Mit 18 sei er von zu Hause ausgezogen und habe mit einem Freund in einer billigen Wohnung in Berlin-Wedding gelebt. “Wenn wir nachts schliefen und die Chips-Tüte neben dem Bett vergessen hatten, sind wir aufgewacht, weil Mäuse neben unseren Köpfen um die letzten Krümel in der Tüte kämpften.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sarah Lombardi: „Bin echt mit den Nerven am Ende“ 
In einem Live-Video erklärt Sarah Lombardi jetzt: „Ich bin manchmal mit den Nerven echt am Ende.“ Grund dafür ist ihr Sohn Alessio.
Sarah Lombardi: „Bin echt mit den Nerven am Ende“ 
Margot Hielscher im Alter von 97 Jahren gestorben
Sie war eine deutsche Diva und ein Multitalent: Margot Hielscher. Die Grande Dame der Leinwand, Showbühne und des Fernsehens war jahrzehntelang erfolgreich. Nun ist sie …
Margot Hielscher im Alter von 97 Jahren gestorben
Shirin David flippt aus: Beyoncé trägt das gleiche Kleid
Shirin David erlebt einen echten Fan-Moment! Kein Wunder: Schließlich trägt Queen B hier das gleiche Dress wie sie. Wie die YouTuberin darauf reagiert und welches Kleid …
Shirin David flippt aus: Beyoncé trägt das gleiche Kleid
Ben Becker akzeptiert Strafbefehl
Der Schauspieler hat sich auf der Bühne vom Klicken einer Kamera gestört gefühlt und den Fotografen angegriffen. Das kostet ihn jetzt 3000 Euro Bußgeld.
Ben Becker akzeptiert Strafbefehl

Kommentare