+
Neuer Ärger für Rapper Sido in Sicht.

Nach Rausschmiss

Sido: Jetzt auch Ermittlungen wegen Drogen

Wien - Ein Faustschlag beendete Sidos Karriere im österreichischen Fernsehen. Nun wird gegen den Rapper anscheinend auch noch wegen Drogen ermittelt.

Rapper Sido hatte den Journalisten und TV-Moderator Dominic Heinzl nach einer Live-Ausstrahlung der Casting-Show „Die große Chance“ wüst beschimpft, dann eskalierte die Situation. Sido schlug Heinzl ins Gesicht, der ging zu Boden. Nachdem neue Filmaufnahmen aufgetaucht sind, scheint es auch möglich, dass sich Heinzl vielleicht nur spektakulär fallen ließ. Ein gutes Ende nahm es für keinen von beiden: Sido wurde fristlos gekündigt, die Polizei ermittelt. Heinzl verschwindet ebenfalls von den Bildschirmen.

Die schlechtesten Vorbilder für Kinder

Die schlechtesten Vorbilder für Kinder

Nun droht Sido neuer Ärger. Wie die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf die österreichische Polizei berichtet, hat diese Ermittlungen wegen Verdachts der Körperverletzung und Suchtmittelmissbrauchs eingeleitet. Der Grund: Eine ORF-Mitarbeiterin hatte anscheinend berichtet, dass Sido hinter den Kulissen gekifft haben soll.

sr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Jedes Jahr kommen sie von überall her, um die Sonnenwende zu feiern: Esoteriker und Neugierige tanzten zum Sonnenaufgang in Stonehenge.
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Ob im WM-Trikot oder mit einer Deutschlandflagge auf der Backe: Fußballfans rüsten sich für das nächste Spiel der deutschen Nationalmannschaft. So passt auch das …
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Paul McCartney kündigt neues Album an
Wenn eine Pop-Legende wie Paul McCartney Geburtstag feiert, erwartet man als Fan nicht unbedingt selbst ein Geschenk. Doch diesmal, zum 76. des Ex-Beatles, kommt es so: …
Paul McCartney kündigt neues Album an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.