+
Rapper Sido wird immer wieder mit Vorurteilen konfrontiert - weil seine Mutter eine Sintiza war. 

"Bin nirgendwo so richtig angesehen"

Sido kämpft mit Vorurteilen wegen seiner Herkunft

Ludwigshafen - Der Berliner Rapper Sido hat als Sohn einer Sintiza nach eigenen Angaben mit Vorurteilen zu kämpfen.

Als er in eine bessere Gegend gezogen sei, sei er für die anderen der Typ aus dem Ghetto gewesen, „der mit seinem Zigeunerpack gefälligst dahin zurückgehen soll, wo er herkommt“, sagte der 34-Jährige der Zeitung „Die Rheinpfalz“ (Mittwoch). „So was höre ich in dem Viertel, in dem ich jetzt bin“, ergänzte er. „Ich bin nirgendwo so richtig angesehen.“ An ihm pralle das ab, seine Mutter treffe es mehr. „Vielleicht ist derjenige, der das über uns sagt, ja ein Nazi“, vermutete er. „Die Nazis wollen einen mit solchen Aussagen möglichst hart treffen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden

Kommentare