+
Simone Thomalla redet Tacheles. Foto: Jens Kalaene

Kuchen wird kleiner

Simone Thomalla beklagt Bezahlung von Schauspielern

Gute Jobs für Schauspieler gebe es nur noch bei den Öffentlich-rechtlichen, kritisiert Simone Thomalla. Viele Schauspieler seien von Armut bedroht.

Berlin (dpa) - Schauspielerin Simone Thomalla ("Frühling") sorgt sich um ihren Berufsstand.

"Wir haben viele Schauspieler in Deutschland, der Kuchen wird leider immer kleiner und darunter sind nicht viele Sahnestücke", sagte die 51-Jährige der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). Nur wenige könnten allein von der Schauspielerei leben, kritisierte die frühere "Tatort"-Kommissarin. "Hast du keinen Erfolg, lebst du an der Armutsgrenze".

Es könne immer der Punkt kommen, an dem der Sender sich entscheidet, andere Wege zu gehen. "Sicher ist in diesem Beruf gar nichts. Man ist immer abhängig von der Gunst der anderen." Interessante und sichere Jobs gebe es nur noch bei den Öffentlich-rechtlichen, sagt Thomalla. "Die Privaten produzieren weniger als früher, setzen mehr auf reine Unterhaltung."

Die Schauspielerin ist derzeit im Stück "Wunschkinder" am Renaissance-Theater in Berlin zu sehen - ihre erste Bühnen-Rolle seit mehr als 20 Jahren.

Interview "Rheinische Post"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
Im Alter von 77 Jahren ist Modedesigner Azzedine Alaïa gestorben. Der Tunesier hatte seinen Durchbruch in den 1980er Jahren gefeiert.
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Der AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot. Das teilte die Rockgruppe am Freitag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt.
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Hardrock-Klassiker wie "Highway to Hell" wären ohne ihn undenkbar gewesen. Der Gründer, Songwriter und ehemalige Gitarrist der Kultband AC/DC starb im Alter von 64 …
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin
Kann man eine Cartoon-Band live präsentieren, ohne dass der schräge Witz des Konzepts leidet? Die Gorillaz um Blur-Frontmann Damon Albarn beantworten diese Frage …
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin

Kommentare