+
Sinead O'Connor (l.) gefällt das Bild von Kim Kardashian auf dem Titelbild des Rolling Stones ganz und gar nicht.

Musik für tot erklärt

Sinead O'Connor beleidigt Kim Kardashian

Dublin - Die irische Sängerin Sinead O'Connor hat den US-Reality-Star Kim Kardashian wegen ihres Titelbildes auf dem Rolling-Stone-Magazine beleidigt.

Ihr wohl bekanntester Hit war „Nothing Compares 2 U“ im Jahr 1989. Nun hat die Sängerin Sinead O'Connor die Musik „offiziell“ für tot erklärt. Grund: Ein Titelblatt des US-Magazins „Rolling Stone“, das den vollbusigen US-Reality-Star Kim Kardashian (34) in einem knappen Bustier und mit gewagtem Dekolleté auf dem Titel zeigt, eine Kapitänsmütze auf dem Kopf tragend. „Die Musik ist damit offiziell gestorben“, schrieb O'Connor (48) auf ihrer Facebook-Seite. „Was hat diese „cunt“ (vulgäres Wort für das weibliche Geschlechtsteil) auf dem Cover des „Rolling Stone“ zu suchen?“, fragte sie. „Bob Dylan muss verdammt entsetzt sein.“ Zehntausende markierten dies mit „Gefällt mir“.

Am Mittwochmittag war der Post auf Facebook zwar noch zu sehen, bei einem Klick kam allerdings folgende Meldung:

"Dieser Inhalt ist nicht mehr verfügbar - Die von dir angeforderten Inhalte können derzeit nicht angezeigt werden. Sie sind eventuell vorübergehend nicht verfügbar, der von dir angeklickte Link kann abgelaufen sein oder du hast keine Genehmigung zum Abrufen dieser Seite."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Echo-Eklat: Helene Fischer schweigt weiter - Sponsor springt ab
Äußert sich Helene Fischer zum Echo-Eklat 2018? Noch schweigt die Schlager-Queen. Andere Größen im Musikgeschäft haben hingegen eine klare Meinung.
Echo-Eklat: Helene Fischer schweigt weiter - Sponsor springt ab
Heidi Klum oben ohne - viele Fans sind entsetzt: „Sieht schrecklich aus“
Heidi Klum präsentiert sich ungewöhnlich mutig, doch nicht alle ihrer Fans sind von ihrer Oben-Ohne-Show begeistert.
Heidi Klum oben ohne - viele Fans sind entsetzt: „Sieht schrecklich aus“
Krasses Übergewicht: So sieht Charlize Theron jetzt nicht mehr aus
Oscar-Preisträgerin Charlize Theron (42) hat für ihren neuen Film „Tully“ nach eigenen Angaben über 20 Kilogramm zugenommen. Das war aber gar nicht so einfach.
Krasses Übergewicht: So sieht Charlize Theron jetzt nicht mehr aus
Ponyfransen statt Botox: Rosanna Arquette über das Altern
Das Älterwerden fällt Rosanna Arquette nicht ganz leicht. Aber mit der richtigen Frisur lässt sich vieles hinbiegen.
Ponyfransen statt Botox: Rosanna Arquette über das Altern

Kommentare