+
Sinéad O'Connor trennte sich bereits nach 16 Tagen Ehe.

Sinéad O'Connor: Ehe-Aus nach 16 Tagen

New York  - So schnell kann es gehen: Nach bereits 16 Tagen hat sich Sängerin Sinéad O'Connor von ihren Ehemann Barry Herridge getrennt. Schlimm genug, doch dies fand auch noch an einem besonderen Tag statt.

Lesen Sie hierzu auch:

Nach bizarrer Partnersuche heiratet Sinéad O'Connor heute

Die vierte Ehe von Sinéad O'Connor (45) hat gerade mal 16 Tage gehalten. Wie die irische Sängerin (“Nothing Compares 2 U“) am Montag auf ihrer Website bekanntgab, hatte sie sich an Heiligabend von Ehemann Barry Herridge getrennt. Die Schuld am rasanten Scheitern der Verbindung sieht O'Connor im “Druck, den bestimmte Leute“ im Leben von Herridge auf ihn ausgeübt hätten. Das Paar hatte am 8. Dezember in Las Vegas geheiratet.

Verliebt, verheiratet, geschieden, verloren: Das war das Jahr 2011 für die Promis

Verliebt, verheiratet, geschieden, verloren: Das war das Jahr 2011 für die Promis  

Mitverantwortlich für das schnelle Aus sei auch ihr Verhalten, als sie in der Hochzeitsnacht nach Marihuana Ausschau gehalten habe. “Mein Ehemann war durch diese Erfahrung extrem verletzt“, so die Sängerin. Danach sei ihr klar geworden, dass er zu viel verlieren würde, wenn er mit ihr zusammen bliebe.

Sie und Herridge hätten nach der Hochzeit nur sieben Tage gemeinsam verbracht und sich im guten Verhältnis getrennt. O'Connor sagte, dass die Eheschließung übereilt gewesen sei. “Er ist ein wundervoller Mann. Ich liebe ihn sehr. Es tut mir so leid, dass ich nicht eine normalere Frau bin“, schrieb die Musikerin. Ändern wolle sie sich aber nicht und werde sich auch nie dafür entschuldigen, “vollständig ich selbst“ zu sein.

O'Connor hatte Herridge an ihrem 45. Geburtstag in einer kurzen Zeremonie das Ja-Wort gegeben. Wie das “People“-Magazin damals berichtete, war das Paar in einem pinkfarbenen Cadillac durch eine Art “Drive Thru“-Hochzeitskapelle in Las Vegas gefahren. “Meine Traum-Zeremonie“, schrieb O'Connor damals auf ihrer Website.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare