+
Trauert um seine Stieftochter: Sir Roger Moore gedenkt seiner Christina via Twitter.

Mit 47 Jahren an Krebs gestorben

Stieftochter gestorben! Sir Roger Moores Herz ist gebrochen

Monaco - Sir Roger Moore trauert um seine Stieftochter. Christina Knudsen verliert den Kampf gegen den Krebs. Der ehemalige "James Bond"-Darsteller gedenkt ihr via Twitter.

Update vom 23. Mai 2017: Trauer um Roger Moore: Der britische Schauspieler ist mit 89 Jahren an Krebs gestorben. Alle Informationen im Nachruf zum Tod von Roger Moore.

Kein 007 und kein noch so großer Held hätten am Ende helfen können. Doch die wenigen Worte, mit denen Sir Roger Moore (88) via Twitter den Krebstod seiner Stieftochter Christina (47) bekanntgibt, rühren zu Tränen. Dienstagmittag schrieb er: "Unsere schöne Tochter Christina (aka Flossie) hat ihren Kampf gegen den Krebs am 25. Juli um 10 Uhr früh verloren. Unsere Herzen sind gebrochen." Und in einem zweiten Tweet ergänzt er: "Wir waren am Ende alle bei ihr und haben sie mit Liebe umgeben."

Auch, wenn es nicht Roger Moores leibliche Tochter ist, für ihn machte das keinen Unterschied: Der Unicef-Botschafter liebte seine Flossie sehr. Seine Frau Kiki Tholstrup (74) brachte die bereits erwachsene Tochter 2002 mit in die Ehe. Doch viele Jahre zuvor - seit 1993 - waren Kiki und Roger Moore schon liiert, und so gehörte Christina immer zur Familie.

Christina hielt sich aus Öffentlichkeit zurück

Viel weiß man nicht über Christina, die der Ehe der ehemaligen Stewardess Kiki mit dem bereits verstorbenen Unternehmer Hans Christian Knudsen entstammt. Wie Bunte.de weiß, heiratete Christina den Investmentbanker ­Nikolaj Albinus, doch die Ehe habe nur 13 Monate gehalten. 2014 eröffnete sie eine Dating-Agentur für vielbeschäftigte Jet-Setter.

2010 brachte Sir Roger Moore neben seiner Frau Kiki auch Christina zu einem Unicef-Event nach Deutschland mit: Ein Abend für Afrika in Burdas Verlagshaus in Offenburg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehr als 2000 Gäste beim 66. Bundespresseball im Hotel Adlon
Politische Themen sind bei Bundespressebällen oft gerade nicht wirklich aktuell. In diesem Jahr ist das etwas anders - wer demnächst regiert, ist offen. Für ein …
Mehr als 2000 Gäste beim 66. Bundespresseball im Hotel Adlon
Weihnachtsfrauen bei traditioneller Vollversammlung
Einen Monat vor Weihnachten bereiten sich die Weihnachtsmänner des Studierendenwerks Berlin auf ihren Einsatz vor. Bei der Vollversammlung am Samstag sind zum ersten Mal …
Weihnachtsfrauen bei traditioneller Vollversammlung
Yoko Ono mahnt erneut ab: Jetzt ist Bar "John Lemon" dran
Barbetreiber Nima Garous-Pour soll seine Szene-Kneipe in Hamburg nicht länger "John Lemon" nennen dürfen. Yoko Ono geht bereits zum zweiten Mal juristisch gegen ihn vor.
Yoko Ono mahnt erneut ab: Jetzt ist Bar "John Lemon" dran
Schüsse in London? Popsänger sorgt mit seinem Tweet zusätzlich für Panik
Ein eigentlich harmloser Vorfall löste in der Londoner U-Bahn eine Massenpanik aus. Auch der Musiker Olly Murs verlor dabei die Übersicht - und setzte voreilig einen …
Schüsse in London? Popsänger sorgt mit seinem Tweet zusätzlich für Panik

Kommentare