+
Hat eine Rückenverletzung und muss sich kurieren.

„Slayer“ sagt Europa-Tour kurzfristig ab

Wien - Enttäuschung für die Fans der Trash-Metal-Band „Slayer“. Laut Meldung hat sich der Sänger Tom Araya eine Rückenverletzung zugezogen, die es ihm unmöglich macht aufzutreten.

Die Trash-Metal-Band Slayer hat ihre Europa-Tour kurzfristig wegen Krankheit abgesagt. Die Konzertreihe hätte am 18. November in Großbritannien starten und am 17. Dezember in Deutschland enden sollen. Sänger und Bassist Tom Araya habe sich von einer Rückenverletzung nach wie vor nicht erholt, teilte die Band auf ihrer Homepage mit.

Nach Angaben der österreichischen Nachrichtenagentur APA muss sich Araya einer Operation unterziehen. Laut Band soll die Tour im März nachgeholt werden, bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Slayer ist eine der bekanntesten Metallbands der Welt. Die Musiker aus Kalifornien sind aber wegen vieler ihrer Texte, die Themen wie Serienmörder oder das Dritte Reich haben, umstritten. Vor einigen Tagen veröffentlichte die Band ihre neues Album “World Painted Blood“, das momentan auf Platz sieben der deutschen Album-Charts steht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare