+
Der US-Musiker Marc Anthony hat den passenden Körper für ein Slimfit-Hemd. Foto: Gustavo Cuevas

Pflegen und stylen

Slimfit kann schnell zur Wurstpelle werden

Eng anliegende Hemden und Sakkos betonen den Körper. Laut Modeexperten eignen sie sich aber nur für Männer mit der entsprechenden Taille. Allen anderen raten sie, eher auf größere Passformen zurückzugreifen.

Köln (dpa/tmn) - Schon lange orientiert sich die Herrenmode am Slimfit-Ideal einer besonders schlanken Passform. Doch dieser Schnitt bei Hemd und Sakko ist nicht für jeden geeignet. Der Mann sollte tatsächlich schlank und fit sein, sagt Gerd Müller-Thomkins vom Deutschen Mode-Institut (DMI) in Köln.

Wer ein paar Pfund mehr auf den Rippen hat, findet sich schnell "in einer textilen Wurstpelle wieder", so der Experte. Wer also einen kleinen Bauch hat, greift besser nicht zu Slimfit.

Hemden mit der Bezeichnung "slim fit" oder auch mal "body fit" sind stark tailliert und liegen eng am Körper an. Etwas abgeschwächter sind Modelle mit der Bezeichnung "modern fit" oder "shaped fit", sie gelten als nur leicht tailliert. Bei "regular fit" und "classic fit" sind Brust und Taille etwa gleich weit, manchmal sind auch diese Modelle etwas tailliert. Und dann gibt es noch den "comfort fit", also weit geschnittene Hemden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ed Sheeran diente früher als Zielscheibe
Im Ausweichen vor Flaschenwürfen war ich immer gut. Sagt Ed Sheeran über seine Anfänge.
Ed Sheeran diente früher als Zielscheibe
Zehnjährige wird das "Supertalent 2017"
Das Finale der Castingshow "Das Supertalent" auf RTL im XL-Format sahen 3,36 Millionen Zuschauer. Gewonnen hat die zehnjährige "Hundeflüsterin" Alexa Lauenburger.
Zehnjährige wird das "Supertalent 2017"
Tiefe Einblicke: Dieses Bikinifoto empört Daniela Katzenbergers Fans
Die alte „Katze“ ist zurück. Diesen Schluss lässt zumindest ein Foto zu, auf dem sich Daniela Katzenberger bei Instagram zeigt. Das gefällt nicht jedem.
Tiefe Einblicke: Dieses Bikinifoto empört Daniela Katzenbergers Fans
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Im Sommer trat die Technoband Scooter auf der von Russland annektierten Krim auf. Dafür bekam sie Kritik. Fontmann H.P. Baxxter hält jetzt mit einer Begründung dagegen.
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein

Kommentare