Snoop Dogg wegen Waffenbesitzes angeklagt

- Los Angeles - Ein Schlagstock im Fluggepäck ist dem US- Rapper Snoop Dogg (35) zum Verhängnis geworden. Der Sänger wurde am Donnerstag wegen Mitführens einer gefährlichen Waffe von der kalifornischen Staatsanwaltschaft angeklagt, berichtet die US- Zeitschrift "People".

Ende September hatten Sicherheitskräfte am John-Wayne-Flughafen in Orange County, Kalifornien, den Musiker verhaftet, dann aber wieder gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu drei Jahre Haft. In der vorigen Woche hatte er wieder Ärger mit der Polizei.

Am Flughafen in kalifornischen Burbank entdeckten die Beamten eine Waffe und Marihuana im falsch geparkten Auto des HipHop-Stars. Snoop Dogg, der mit richtigem Namen Calvin Broadus heißt, wurde verhaftet und musste erneut Kaution zahlen. Dieser Fall geht im Dezember vor Gericht. Der Musiker hat ein langes Vorstrafenregister wegen diverser Drogen- und Waffendelikte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Nur ein "schlechter" Witz: Der Hollywood-Star hatte mit einem Spruch über ein Attentat auf US-Präsident Trump für Wirbel gesorgt. Nun rudert Depp zurück und entschuldigt …
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger in Paris empfangen. Bei dem Treffen ging es um Umweltthemen.
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Rafael van der Vaart ist wieder Papa - so reagiert Ex-Frau Sylvie
Der niederländische Fußballer Rafael van der Vaart (34) ist wieder Vater geworden. Lesen Sie wie seine Ex-Frau Sylvie Meis reagiert hat. 
Rafael van der Vaart ist wieder Papa - so reagiert Ex-Frau Sylvie
Träumchen und Schätzchen: Panda-Bären landen in Berlin
Die Pandas sind unterwegs zum Berliner Zoo: In einer Frachtmaschine hocken "Träumchen" und "Schätzchen" in zwei Transportboxen neben einer Tonne Bambus. Können die …
Träumchen und Schätzchen: Panda-Bären landen in Berlin

Kommentare