+
Ungewisse Zukunft: Joseph Gordon-Levitt als Edward Snowden in Oliver Stones "Snowden". Foto: Universum Film

NSA-Datenaffäre

"Snowden": Politthriller von Oliver Stone

Ist Edward Snowden Held oder Verräter? Nach den Enthüllungen des Whistleblowers geriet die amerikanische Öffentlichkeit über diese Frage in hitzige Diskussionen. Nun präsentiert Oliver Stone mit "Snowden" seine Perspektive auf die Geschichte.

Berlin (dpa) - Der Fall Edward Snowden kommt ins Kino. Nach Filmen wie "Nixon", "JFK" und "Platoon" widmet sich Regisseur Oliver Stone, der Meister des politischen amerikanischen Kinos, mit der NSA-Datenaffäre nun wieder einmal einem bedeutenden Kapitel jüngster US-amerikanischer Geschichte.

Den berühmten Whistleblower spielt Joseph Gordon-Levitt ("Inception"), seine Freundin Lindsay Mills wird gespielt von Shailene Woodley. Die Beziehung der Beiden steht im Mittelpunkt des Films - genau wie die Frage, wie abzuwägen ist zwischen Freiheit und Sicherheit.

Snowden, Deutschland/USA 2016, 135 Min, FSK ab 6, von Oliver Stone, mit Joseph Gordon-Levitt, Rhys Ifans, Nicolas Cage.

Snowden

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samuel Koch gibt Hoffnung auf Heilung nicht auf
Er hat sich nie aufgegeben, und arbeitet heute als Schauspieler am Theater. Samuel Koch hofft auf den medizinischen Fortschritt.
Samuel Koch gibt Hoffnung auf Heilung nicht auf
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
Im Alter von 77 Jahren ist Modedesigner Azzedine Alaïa gestorben. Der Tunesier hatte seinen Durchbruch in den 1980er Jahren gefeiert.
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Der AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot. Das teilte die Rockgruppe am Freitag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt.
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Hardrock-Klassiker wie "Highway to Hell" wären ohne ihn undenkbar gewesen. Der Gründer, Songwriter und ehemalige Gitarrist der Kultband AC/DC starb im Alter von 64 …
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot

Kommentare