+
Brian Johnson von AC/DC kann bis auf weiteres nicht mehr mit der Band live auftreten.

Fans können dennoch hoffen

"Am Boden zerstört": So leidet AC/DC-Sänger Brian Johnson

  • schließen

Sydney - Weil ihm Taubheit droht, kann Brian Johnson die AC/DC-Tour nicht beenden. Herzzerreißend beschreibt der Sänger jetzt, wie er sich dabei fühlt. Doch er hat auch gute Nachrichten für seine Fans.

"Es war der dunkelste Tag meiner Karriere" - so schreibt AC/DC-Sänger Brian Johnson in einem jetzt veröffentlichten Statement über den 7. März. An dem Tag erfuhr er von den Ärzten, dass ihm Taubheit drohe, wenn er weiterhin auf Tour geht. 

"Ich bin am Boden zerstört, mehr als man sich das vorstellen kann", so der Musiker. "Emotional ist das schlimmer als alles, was ich davor im Leben mitgemacht habe." Er fährt fort: "Die letzten 36 Jahre mit AC/DC waren mein Lebenswerk. Ich kann mir nicht vorstellen, weiterzuleben, ohne ein Teil davon zu sein." 

Irgendwann war Johnson aufgefallen, dass er auf der Bühne mehr und mehr Probleme hatte, die Gitarren zu hören. Er befürchtete, dass das die Qualität seiner eigenen Leistung beeinträchtigen könnte: "Unsere Fans verdienen nur das beste und wenn ich das nicht bringen kann, werde ich sie nicht enttäuschen oder zulassen, dass die Band wegen mir schlecht dasteht." 

Künftig seien Live-Auftritte wegen des enormen Lärmpegels von AC/DC tabu. Wie lange die Zwangspause dauern werde, können man derzeit nicht sagen, doch sie müsse sein: "Im Moment habe ich keine Wahl." 

Zu seinem persönlichen Schicksal zerfrisst ihn ein weiterer Gedanke: "Ich fühle mich schrecklich, die Fans zu enttäuschen, die Tickets für die abgesagten Konzerte gekauft haben." Er verspricht aber, er werde bei jedem AC/DC-Konzert dabei sein, "wenn nicht persönlich, dann im Geiste."

So geht es weiter mit Brian Johnson und AC/DC

Doch eines stellt Johnson ein für alle mal klar: "Ich ziehe mich aber nicht aufs Altenteil zurück. Meine Ärzte sagen mir, dass ich weiterhin Aufnahmen im Studio machen kann, und das werde ich auch tun." Und er gibt sich optimistisch: "Ich setzt jetzt erst einmal die Behandlung fort und hoffe, dass das mit meinem Gehör besser wird und ich wieder auf die Bühne zurückkehren kann. Ob das klappt, werden wir sehen." 

Als Ersatz für Johnson bei der derzeitigen AC/DC-Tournee springt Guns N'Roses-Frontmann Axl Rose ein. Die australische Band hatte am Samstag angekündigt, Rose werde beim europäischen Teil ihrer vor einem Monat unterbrochenen Tournee mit auf der Bühne stehen. Viele Fans sind von dieser Wahl jedoch ganz und gar nicht begeistert.

Axl Rose ersetzt Brian Johnson: Empörung bei AC/DC-Fans

hn/afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Barefoot“ an der Ostsee - Til Schweiger eröffnet erstes Hotel
Sein Restaurant macht mit hohen Wasserpreisen Schlagzeilen. Nun hat Til Schweiger sein erstes Hotel eröffnet. Ganz in der Nähe von jeder Menge Wasser.
„Barefoot“ an der Ostsee - Til Schweiger eröffnet erstes Hotel
Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Faisal Kawusi ist seit Freitagabend nicht mehr bei "Let's Dance" dabei. Nun wird es langsam spannend. Es sind nur noch vier Paare im Wettbewerb. Und die sind nicht von …
Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Prinz William ist seit 2015 als Rettungsflieger im Einsatz, nun ereignete sich eine Tragödie: Ein Junge ertrank, obwohl der 34-Jährige und seine Kollegen rasch vor Ort …
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Was für ein Glückspilz! Ein Spieler aus Rheinland-Pfalz hat den Eurojackpot geknackt und kann sich über den höchsten Lotteriegewinn der in dem Bundesland jemals erzielt …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot

Kommentare