Skandal um Tila Tequila

Social-Media-Beauty mutiert zur Nazi-Braut

  • schließen
  • Dierk Sindermann
    Dierk Sindermann
    schließen

Los Angeles - Sie wurde mit Hilfe von MySpace zu einem der ersten großen Social Media-Stars in den USA. Danach wurde aus dem It-Girl eine Skandalnudel. Doch jetzt hat Tila Tequila eindeutig den Bogen überspannt. 

Die als Thien Thanh Thi Nguyen geborene 35-Jährige nutzte ihren Cyber-Ruhm, um in Werbungen, Porno-Streifen und Reality Shows Geld zu machen. MTV gab ihr 2007 sogar eine eigene Dating-Show, auch in der britischen Ausgabe von „Promi Big Brother“ war Miss Tequila dabei - bis sie die Produzenten rauswarfen: Die Tochter vietnamesischer Eltern hatte offene Sympathien für Adolf Hitler geäußert und sich sogar als dessen Wiedergeburt („Nennt mich Hitila“) ausgegeben. Seither befindet sich die alleinerziehende Mutter auf einer Nazi-Spirale abwärts. 

So schockte Miss Tequila ihre Fans, als sie ihre kleine Tochter als Nazi-Führer verkleidete und ein Bild davon online stellte. Danach verkündigte sie ganz stolz, dass die von ihr generierte Story von „Baby Hitler“ auf Twitter voll im Trend lag. Es wurde noch schlimmer. Tequila veröffentlichte ein Online-Manifest „Warum ich mit Hitler sympathisiere: Teil 1“, postete ein Foto von sich mit Hakenkreuz-Armband vor dem Eingang von Auschwitz.

Zuletzt machte sie Negativschlagzeilen, als sie ein Foto von sich beim Kongress der “Alt-Right”-Neonazis in Washington veröffentlichte, wo auch der nächste US-Präsident Donald Trump gefeiert worden war. Auf dem Bild zeigt sie mit zwei rechtsradikalen Gesinnungsgenossen den Hitlergruß. Nur dass sie zu dumm war, „Sieg Heil“ richtig zu schreiben.

Seitdem wurde ihr Twitter-Profil deaktiviert. Auch auf Facebook, wo ihr mehr als 3,2 Millionen Menschen folgen, hat die Dame keinen Spaß mehr: Dort sieht sie sich mit einem üblen Shitstorm konfrontiert. Ob Tila jetzt wohl in der wohlverdienten Versenkung verschwindet?

DS/hn

Rubriklistenbild: © Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So rührend verabschiedet sich Aviciis Ex-Freundin: „...weil ich nicht will, dass es wahr ist“
Millionen von Fans und die gesammelte Musikwelt trauern um den Star-DJ Avicii (†28). Nun hat sich seine Ex-Freundin mit einer rührenden Nachricht an die Öffentlichkeit …
So rührend verabschiedet sich Aviciis Ex-Freundin: „...weil ich nicht will, dass es wahr ist“
"Der Alte" ist wieder vorne
Die ZDF-Krimi-Serie "Der Alte" ist Quoten-Siege gewohnt. Auch am Freitagabend konnte sie sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Auf dem zweiten Platz landete ein …
"Der Alte" ist wieder vorne
Natalie Portman boykottiert Preisverleihung aus Protest gegen Netanjahu
Die US-israelische Schauspielerin Natalie Portman will nicht als Unterstützerin von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wahrgenommen werden.
Natalie Portman boykottiert Preisverleihung aus Protest gegen Netanjahu
Sting nervös vor Geburtstagskonzert für Queen
Der britische Musiker Sting ist große Auftritte gewohnt. Aber auch er hat vor dem anstehenden Geburtstagskonzert für Queen Elizabeth II. etwas Lampenfieber. Sorgen …
Sting nervös vor Geburtstagskonzert für Queen

Kommentare