+
Sofia Vergara ist demnächst im Kinofilm "Miss Bodyguard" an der Seite von Reese Witherspoon zu sehen.

Serien-Heldin im Interview

Sofia Vergara liefert sich erbitterten Streit mit Ex

Es ist wie “Modern Family” als Reality-Show. Auch hier spielt Sofia Vergara die Hauptrolle – nur ist es gar nicht lustig. Die sexy Serien-Heldin liefert sich seit Monaten ein erbittertes Gerichts-Gefecht mit ihrem Ex-Verlobten Nick Loeb.

Es geht um Embryos, die die beiden vor der geplanten Ehe einfrieren ließen. Loeb will, dass die Ungeborenen auf die Welt kommen wollen. Wogegen Sofia mit aller Leidenschaft ihrer kolumbianischen Herkunft kämpft. Schließlich hat sie andere Pläne – mit einem anderen Mann. Joe Manganiello (frau erinnert sich an ihn als Stripper in “Magic Mike”) hat der 42-Jährigen einen Heiratsantrag gemacht.

Wie angelt man sich den heißesten Junggesellen Hollywoods?

Vergara: Indem man ihm aus dem Weg geht. Ich fand ihn zu gutaussehend und wollte eigentlich nichts mit ihm zu tun haben (lacht).

Einem Super-Weib wie Ihnen kann ein Mann zu schoen sein?

Vergara: Als ich hoerte, Joe will mich kennen lernen, habe ich das zuerst geblockt. Ich war frisch getrennt und wollte Ruhe und Frieden in meinem Leben. Sich einen vier Jahre jüngeren Mann anzulachen , der dazu noch – wie haben Sie s doch gerade so schoen gesagt - der heisseste Junggeselle in Hollywood ist, klangt mir nach zu viel Arbeit.

Wie hat er Sie dann doch rumgekriegt?

Vergara: Er hat nicht locker gelassen. Und meine Freundinnen haben mich auch bearbeitet, dass gerade ich keine Vorurteile wegen Äusserlichkeiten haben sollte. Also bin ich mit ihm zum Dinner gegangen. Er hat versprochen, dass ich ihn danach nie wiedersehen muss, wenn ich nicht will. Doch dann entpuppte er sich als ein total anderer Mann als erwartet und er wurde mit seiner Art immer weniger gutaussehend (lacht).

Wie finden sie Ihren eigenen Status als Sexsymbol?

Vergara: Er macht mir Spass. Bis ich mich am Set in ein knallenges Kleid zwängen und mit Pumps herumlaufen muss. Dann fühlt man sich wie eine Presswurst auf Stelzen.

Hat der Ruhm Sie verändert?

Vergara: Ich hoffe nicht. Ich versuche, mein Leben so normal wie moeglich zu gestalten. Am wichtigsten ist mir meine Familie. Sie gibt mir das groesste Glücksgefühl. Das hat sich nie geändert.

Sie haben einen erwachsenen Sohn, der manchmal für Mamas Lover gehalten wird.

Vergara: Das ist zwar ein Kompliment für mich, aber auch schon ziemlich komisch. Manolo ist 23. Ich hatte in Kolumbien mit 18 meinen Highschool-Freund geheiratet und bin schnell schwanger geworden. Ich habe damals Dental-Technik studiert und wollte Zahnärztin werden. Doch irgendwann hab ich gemerkt, dass ich was anderes im Leben will.

Sie haben sich scheiden lassen...

Vergara: ...und habe in Bogota einen Job beim Fernsehen bekommen. In einer sehr populären Talkshow. Ich habe sogar den Präsidenten interviewt. Und dann kam ein Angebot, nach Miami zu gehen und für den groessten Spanisch sprechenden Sender Univision zu arbeiten. Ich habe natürlich keine Sekunde gezoegert.

Ihr Hollywood-Debüt war 2002 in der Komödie „Jede Menge Ärger“.

Vergara (grinst ironisch): Da durfte ich mir von Stanley Tucci den Zeh lutschen lassen. Das war eine Oscar-reife Leistung. (Wird ernst) Hey, es war der Anfang. Das groesste Problem für mich war, weitere Rolle zu bekommen. Wegen meines starken Akzents. Ich bin zu einem Logopäden gegangen, um ihn wegzubekommen. Das war leider ein Desaster.

Warum?

Vergara: Bei Auditions habe ich mich nur auf meine Zunge konzentriert und darüber das Schauspielern vergessen. Einige Produzenten haben auch gedacht, dass ich strohdumm bin, weil ich erst mit Verzoegerung geantwortet habe. Ich habe dann beschlossen „Der Akzent bleibt. Entweder bekomme ich so Rollen oder die Branche ist nichts für mich“.

Und heute sind Sie ein Weltstar und bekommen für Ihre Rolle als „Sexy Gloria“ in der Serie „Modern Family“ 325 000 Dollar pro Folge.

Vergara: Ich bin immer geschockt, wenn ich lese, wieviel ich angeblich verdienen soll. Das ist meistens total übertrieben. Schoen wär‘s.

In „Miss Bodyguard“ spielen Sie Ihre erste Film-Hauptrolle. Und das neben Reese Witherspoon - einer Oscar-Preisträgerin. Wie war das?

Vergara: Schmerzhaft. Sie hat mir einen Zahn ausgeschlagen. Versehentlich, aber immerhin.

Offenbar haben sich revanchiert. Es heißt, Sie hätten Reese so hart geschubst, dass sie im Krankenhaus landete. Moegen Sie sich nicht?

Vergara: Ganz im Gegenteil!!! Reese ist bei den Dreharbeiten zu einer meiner besten Freundinnen geworden. Und das ist nicht nur so daher gesagt.

Ist Reese zu Ihrer Hochzeit eingeladen? Sie und Joe sind schliesslich schon verlobt.

Vergara: Hoffentlich schaffen wir es noch dieses Jahr mit der Feier.

Einer großen?

Vergara (fast verschämt): Ja, einer ganz grossen. Es ist nicht meine erste Hochzeit, aber seine.

Wollen Sie Kinder?

Vergara: Joe will unbedingt welche. Wenn es ihn happy macht….(zieht ihre rechte Schulter hoch)

 ds

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Der deutsche Schauspieler Fritz Wepper meldet sich zurück. Nach seiner OP und der Reha hat der 76-Jährige über seinen aktuellen Gesundheitszustand gesprochen.
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Make-up-Utensilien mit Seife und Spüli auswaschen
Zur Gesichtspflege gehört nicht nur eine tägliche Reinigung der Haut. Wichtig ist auch, dass Make-up-Helfer wie Schwamm, Quaste oder Pinsel nach dem Benutzen gründlich …
Make-up-Utensilien mit Seife und Spüli auswaschen

Kommentare