+
Luftig und leicht: Ein Sommer-Top aus Jersey und Seide bekommt durch den Schrägschnitt einen besonderen Akzent. Foto: Initiative Handarbeit/Georg Roske

Sommer-Top aus zwei verschiedenen Stoffen nähen

Der nächste Sommer kommt bestimmt. Die Tage bis dahin lassen sich gut nutzen, um schon einmal die passenden Kleidungsstücke zu nähen. Ein Sommer-Top aus zwei verschiedenen Stoffen lässt sich selbst schneidern.

Salach (dpa/tmn) - Wer gerne näht, kann sich sein Sommer-Top selbst machen. Die Initiative Handarbeit in Salach in Baden-Württemberg rät zu einem geradlinigen Shirt aus zwei verschiedenen Stoffen.

Kombinieren lassen sich etwa Jersey und Seide oder dünne Baumwolle. Schön wirkt das Top, wenn sich die zwei Stoffe auch durch unterschiedliche Farbnuancen voneinander absetzen. Zugeschnitten werden sollten die Stoffe für die Vorderseite im Schrägschnitt - so hat die Trägerin ausreichend Bewegungsfreiheit und das Top einen weiteren Akzent.

Anleitung Sommer-Top (pdf)

Schnitt Sommer-Top (pdf)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Filmstar Shia LaBeouf wegen Trunkenheit verurteilt
Shia LaBeouf („Transformers“) war im Juli festgenommen worden, jetzt musste sich der US-Filmstar vor Gericht vor seine Taten verantworten. 
US-Filmstar Shia LaBeouf wegen Trunkenheit verurteilt
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Bert und Sophia Wollersheim waren ein skurriles Paar. Sieben Jahre waren der ehemalige Rotlicht-König (66) und die Blondine (30) verheiratet. Nun sind die Wollersheims …
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn

Kommentare