1 von 9
Dieses Gemälde entstand 2011 und basiert auf einer Fotografie aus dem Jahr 1952. Der Künstler Alexander Timofeev stammt aus Russland.
2 von 9
Diese beiden Outfits stammen aus dem privaten Kleiderschrank von Schauspielerin Marilyn Monroe.
3 von 9
Im Hintergrund ist ein Foto von Marilyn Monroe zu sehen, mit einem roten X durchgestrichen.
4 von 9
Dieser Geld-Clip von Tiffany war auch einmal im Besitz von Marilyn Monroe. Sie ließ ihn gravieren und schenkte ihn Allan "Whitey" Snyder.
5 von 9
Auf diesem Telegramm teilte Marilyn Monroe Allan "Whitey" Snyder mit, dass sie von den Verantwortlichen des Films "Something's Got To Give" gefeuert wurde.
6 von 9
Diese Fotos wurden von Monroes Make-Up Artist Allan "Whitey" Snyder aufgenommen. Sie zeigen die Schauspielerin am Set eines Films.
7 von 9
Hier befindet sich Marilyn Monroe am Set von "Something's Got To Give".
8 von 9
Auf diesem Foto schminkt Make-Up Artist Snyder Marilyn am Set von "Let's Make Love".

Marilyn Monroe ganz privat: Intime Einblicke in ihr Leben

Marilyn Monroe ganz privat: Intime Einblicke in ihr Leben

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bio-Baumwolle: Shopping mit gutem Gewissen
Bei der Ernährung ist für viele klar: Was wir uns in den Bauch schlagen, sollte bio sein. Auch in der Mode wächst die Nachfrage, doch noch ist dieser Markt sehr klein. …
Bio-Baumwolle: Shopping mit gutem Gewissen
9000 Trachtler ziehen bei Nieselregen zur Wiesn
Das Wetter spielt zwar nicht ganz mit, aber das tut der guten Stimmung keinen Abbruch. Der Trachtenumzug ist einer der Höhepunkte des Münchner Oktoberfestes.
9000 Trachtler ziehen bei Nieselregen zur Wiesn
"O'zapft is": 184. Oktoberfest hat begonnen
Erst Regen, dann Bier in Strömen - das Münchner Oktoberfest beginnt trotz miesen Wetters entspannt und fröhlich. Tracht: Weiter angesagt. Sicherheit: Keine …
"O'zapft is": 184. Oktoberfest hat begonnen
Bizarre Forschungen: Ig-Nobelpreise sind Kult
Papierflieger, bizarre Kurz-Opern und viel Klamauk, alles im Namen der Wissenschaft: Die schrillen Ig-Nobelpreise sind längst Kult. Zum 27. Mal wurde jetzt kuriose …
Bizarre Forschungen: Ig-Nobelpreise sind Kult

Kommentare