+
Für Regisseur TomTykwer spielt Sophie Rois auch Sexszenen.

Sophie Rois: Sexszenen okay, Ausziehen nicht

Hamburg - Der Schauspielerin Sophie Rois fällt es nicht sonderlich schwer, Sexszenen zu drehen. Probleme bereitet es ihr aber, sich vor der Kamera auszuziehen.

“Eine körperliche Intimität mit Menschen, die man nicht kennt, ist auch nicht schwieriger zu behaupten, als eine andere Art von Intimität“, sagte die 39-Jährige der “Berliner Morgenpost“ (Sonntagsausgabe). Die am Set arbeiteten, seien auch alles erwachsene Leute. “Anfangs darf keiner rein, aber wenn man das so zwei Stunden gedreht hat, läuft plötzlich das Catering mit den Käsebroten an dir vorbei“, sagte die Österreicherin weiter.

“Ich hasse es, mich vor fremden Leuten ausziehen zu müssen“, gab Rois jedoch zu. Als noch schlimmer empfinde sie es allerdings, wenn fremde Leute sich vor ihr auszögen. “Eine totale Zumutung“, sagte sie.

Rois ist in Tom Tykwers neuem Film “Drei“ zu sehen und spielt darin auch erotische Szenen. Der Film des Regisseurs von "Lola rennt", "Das Parfüm" und "The International" kommt am 23. Dezember in die Kinos.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Rosenmontag fährt die Weltpolitik mit
Für Bauer von Rosenmontagswagen herrschen gerade goldene Zeiten. Trump, Brexit, Erdogan - es gibt so vieles, was man mit einem bissigen Kommentar bedenken könnte. In …
Am Rosenmontag fährt die Weltpolitik mit
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
Wien - Richard Lugner (84) öffnet dieses Jahr auch für Ex-Dschungelcamper die Türen zum Wiener Opernball. Das hätte er sich lieber zweimal überlegen sollen...
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
„Mister Sportschau“ Ernst Huberty wird 90
Köln - Ernst Huberty, der Mann mit dem silbernen Klappscheitel, kommentierte Fußballspiele, ohne dabei laut zu werden. Immer blieb er freundlich korrekt - auch nach …
„Mister Sportschau“ Ernst Huberty wird 90
Mario Adorf: "Ich bin verliebt in Europa"
Ingelheim - Er macht sich Sorgen um unsere Demokratie. Der Schauspieler und überzeugte Kosmopolit Mario Adorf warnt vor Rattenfängern.
Mario Adorf: "Ich bin verliebt in Europa"

Kommentare