Sorge um Fürst Rainier von Monaco

- Paris - Monaco ist nach französischen Presseangaben in größter Sorge um die Gesundheit von Fürst Rainier. Möglicherweise leide der 81-jährige Fürst an Lungenkrebs und sei durch vier Herzoperationen der letzten Jahre geschwächt.

<P>Das schrieb die Tageszeitung "Le Figaro" (Freitagsausgabe) ohne Quellenangabe. Am Montag sei der Fürst, der seit über 50 Jahren auf dem "Felsen am Mittelmeer" regiert, wegen zusätzlicher Untersuchungen erneut im Krankenhaus gewesen.</P><P>Rainier hatte Anfang des Monats wegen eines bronchialen Infekts mehrere Tage im Krankenhaus verbracht und war zum monegassischen Nationalfeiertag am 19. November nicht zum traditionellen Auftritt in der Öffentlichkeit erschienen. "Es kursierte das Gerücht, er sei gestorben oder liege im Koma", schrieb die Zeitung. Das Gerücht habe sich als falsch erwiesen.</P><P>Der Fürstenpalast wahre striktes Schweigen man blicke jetzt voller Spannung auf die Aktivitäten von Erbprinz Albert. Es wäre ein "Alarmzeichen", wenn Albert seine geplanten Reisen nach Bulgarien und China Anfang Dezember "annulliert, verkürzt oder verschiebt". Der 46-jährige Prinz habe trotz gewisser Sprachhemmungen "bedeutend an Autorität gewonnen", befand die Zeitung.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Highlights in Hollywoods Kinoherbst
Goodbye Superhelden: Der Kinosommer ist fast vorbei, die Saison der Filmfestivals und Preisverleihungen beginnt. Damit starten auch die Spekulationen über die nächsten …
Highlights in Hollywoods Kinoherbst
Michael Weatherly wird oft für Agent gehalten
Nach dem Ende bei der beliebten Krimi-Serie "Navi CIS" will der US-Schauspieler einen Neuanfang starten. Seine alte Rolle verfolgt ihn aber weiterhin.
Michael Weatherly wird oft für Agent gehalten
Meditationsbus lässt gestresste New Yorker entspannen
Mal eben schnell den Puls runterfahren, den Stress vergessen und in eine innere Ruhe einkehren? Das geht jetzt in New Yorks erstem Meditations-Bus.
Meditationsbus lässt gestresste New Yorker entspannen

Kommentare