+
Ex-Königin Paola muss sich schonen. Foto: Julien Warnand

Sorge um Paola: Belgiens Ex-Königin braucht Ruhe

Brüssel (dpa) - Belgiens Ex-Königin Paola braucht völlige Ruhe und hat deshalb deshalb sämtliche öffentliche Termine abgesagt. Das bedeute, dass die 77-Jährige nicht mit ihrem Mann, Ex-König Albert II., Anfang September zur Kunstbiennale nach Venedig reisen werde, berichtete die Nachrichtenagentur Belga.

Paola sei am Dienstag medizinisch untersucht worden. Nähere Angaben zu den Gesundheitsbeschwerden machte der Königspalast nicht. Paola war nach früheren Angaben 2013 wegen eines gutartigen urologischen Problems in einer Klinik behandelt worden. In Belgien fiel die aus Italien stammende Aristokratin sonst nicht mit größeren Gesundheitsproblemen auf.

Seit der Abdankung von Albert vor gut zwei Jahren lebt das Paar vergleichsweise zurückgezogen, nimmt aber immer noch öffentliche Termine wahr. Albert und Paola führen immer noch die Titel König und Königin. Belgiens König Philippe ist Paolas ältester Sohn.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
ESC-Vorentscheid: Kandidat zieht sich zurück
Kandidatenwechsel vor dem nationalen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest: Gegen einen Sänger aus Dortmund wurde Anklage erhoben.
ESC-Vorentscheid: Kandidat zieht sich zurück
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare