+
Juan Carlos verletzte sich, als er gegen eine Tür rannte.

Spaniens König prallt gegen Türkante

Madrid - Spaniens König hat aber auch wirklich Pech: Vor einigen Monaten musste sich Juan Carlos zweimal einer Operation unterziehen. Nun verletzte er sich an seinem Jubiläumstag auch noch an einer Tür.

Die Pechsträhne des spanischen Königs Juan Carlos setzt sich fort. Der Monarch prallte am Dienstag daheim im Zarzuela-Palast mit dem Kopf gegen eine Türkante und verletzte sich am linken Auge und an der Nase. Wie aus dem Königshaus verlautete, hatte das Missgeschick sich ereignet, als der 73-Jährige einen Raum durch eine Tür verlassen wollte, die genau in diesem Augenblick von einem Bediensteten von der Gegenseite geöffnet wurde.

Wenn der Adel heiratet

Fotostrecke

Juan Carlos zog sich eine Prellung zu. Er konnte aber sein normales Arbeitspensum absolvieren und musste keine Termine absagen. Der Monarch war im Juni am Knie operiert worden. Im September musste er sich wegen des Risses einer Achillessehne erneut einem Eingriff unterziehen. Vor zwei Wochen musste er einen Tag pausieren, weil er die operierte Sehne überlastet hatte.

Der Zusammenprall mit der Tür geschah ausgerechnet an einem Jubiläumstag. Juan Carlos hatte am Dienstag vor 36 Jahren - zwei Tage nach dem Tod des Diktators Francisco Franco - den Thron bestiegen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare