+
Spaniens Königin Sofia.

Spaniens Königshaus rückt von Äußerungen der Königin ab

Madrid - Das spanische Königshaus ist von umstrittenen Äußerungen von Königin Sofía zur Homo-Ehe und zu anderen politischen Themen abgerückt. Die Monarchin habe die - in einer Biografie wiedergegebenen - Meinungen "in einem privaten Rahmen" geäußert, betonte der Madrider Zarzuela-Palast in einem Kommuniqué. Außerdem seien die Äußerungen der Königin in dem Buch nicht korrekt zitiert worden.

Sofía hatte sich in der Biografie "La Reina muy de cerca" (Die Königin ganz aus der Nähe) nach Angaben der Autorin Pilar Urbano gegen die Homo-Ehe, gegen die Abtreibung und gegen Frauen-Quoten in der Politik ausgesprochen. Die Autorin wies nach Presseberichten vom Freitag die Darstellung des Königshauses zurück.

"Die Zitate in meinem Buch geben genau das wieder, was die Königin gesagt hat", betonte Urbano. Sofía habe bei den Gesprächen von Anfang an gewusst, dass ihre Äußerungen in einer Biografie abgedruckt würden. Außerdem habe das Königshaus das Buch gegengelesen und "grünes Licht" für die Veröffentlichung gegeben, sagte die anerkannte Autorin, die vor elf Jahren schon einmal eine Biografie der Königin veröffentlicht hatte.

Mehrere Frauenverbände, Organisationen von Homosexuellen und Politiker der Linken hatten gegen die in dem Buch abgedruckten Äußerungen protestiert. Die Madrider Zeitung "El Mundo" schrieb, die Zitate in der Biografie deuteten auf ein antiquiertes Weltbild der Königin hin. "Die Äußerungen waren nicht angebracht", hielt das Blatt der Monarchin vor. Die Darstellung des Königshauses, wonach Sofía nicht korrekt zitiert wurde, sei "wenig glaubwürdig". Die Zeitung "Público" titelte: "Warum hat sie (die Königin) nicht die Klappe gehalten?"

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
Prost und Ex! Die Fans von Helene Fischer staunten am Freitagabend bei einem Konzert in Mannheim nicht schlecht, als das Schlager-Sternchen plötzlich einen Masskrug auf …
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
Parfüm und Kosmetik bald mehr online erhältlich
Lange Zeit schien die Parfümeriekette Douglas auf dem deutschen Markt fast unangreifbar. Doch jetzt bringen neue Wettbewerber wie Zalando, Sephora und Otto frischen Wind …
Parfüm und Kosmetik bald mehr online erhältlich
Macrons Hund pinkelt an Élysée-Kamin
Da hat sich jemand so gar nicht an die Etikette gehalten. Emmanuel Macrons Hund benahm sich im piekfeinen Élyséepalast daneben.
Macrons Hund pinkelt an Élysée-Kamin
Uschi-Glas-Sohn in Berlin überfallen - „Schmerzen sind schon krass“
Der Sohn von Schauspielerin Uschi Glas, Ben Tewaag („Promi Big Brother 2016“), ist am Berliner Hauptbahnhof überfallen worden.
Uschi-Glas-Sohn in Berlin überfallen - „Schmerzen sind schon krass“

Kommentare