+
Bud Spencer zusammen mit Terence Hill in dem erfolgreichen Italo-Western-Klamauk "Vier Fäuste für ein Halleluja" (1971)

Bud Spencer: Ich bin kein Schauspieler

Berlin - Westernheld Bud Spencer hält sich nicht für einen Schauspieler. Stattdessen sieht er sich als Prototyp, als Projektion des Publikums. Doch er verriet auch, wie er eigentlich  wirklich ist.

“Ich bin ein Prototyp, ich habe eine Präsenz im Bild. Aber ich bin kein Schauspieler“, sagte der Italiener der “Berliner Morgenpost“ (Sonntagausgabe). Noch nicht mal Bud Spencer sei real: “Er ist eine Fiktion, eine Projektion des Publikums.“ Carlo Pedersoli, wie der 81-Jährige eigentlich heißt, sei hingegen ein friedliebender Mensch aus Fleisch und Blut. “Der Kontrast zwischen und beiden könnte nicht größer sein.“

Polizeifotos von Promis

Polizeifotos von US-Stars

Pedersoli verdankte seine erste Rolle 1967 seinem stattlichen Gewicht von 156 Kilo. “Ich bin durch eine reine Fügung des Schicksals zum Film gekommen“, sagte er dem Blatt. Die Spielszenen hätten ihn und seinen “Vier Fäuste für ein Halleluja“-Kollegen Terence Hill gelangweilt. Sie hätten stattdessen immer der nächsten Schlägerei entgegen gefiebert.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare