+
Nicolas Sarkozy und Carla Bruni.

Spott für Englisch auf Sarkozys Website

Paris - Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy erntet Spott für das schlechte Englisch auf seiner Webseite. Der Élysée Palast musste bereits nachbessern.

Der Élysée hat den neuen Internetauftritt deshalb kurz nach der Veröffentlichung korrigieren müssen. Ein Vorlesedienst für Sehbehinderte hatte die englischen Texte mit massivem französischem Akzent vorgetragen. Die Version, die viel Heiterkeit auslöste, ist allerdings immer noch im Internet zu hören.

Die neue Website sei viel weniger behindertenfreundlich als der Élysée behauptet habe, berichtete das Online-Magazin NouvelObs.com unter Berufung auf einen Expertenbericht am Montag. Vor allem Sehbehinderte fänden sich nur schwer auf der Website zurecht. Sie sei außerdem mit Bildern und Inhalten überladen und bei schwachen Internet-Leitungen kaum zugänglich.

Die Homepage zeigt eine Bilderfolge von Sarkozy bei Begegnungen mit Franzosen und politischen Ereignissen. Im Unterschied zur früheren Version wird der Besucher allerdings nicht mehr sofort mit einer der jüngsten Reden beschallt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare