+
Nicolas Sarkozy und Carla Bruni.

Spott für Englisch auf Sarkozys Website

Paris - Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy erntet Spott für das schlechte Englisch auf seiner Webseite. Der Élysée Palast musste bereits nachbessern.

Der Élysée hat den neuen Internetauftritt deshalb kurz nach der Veröffentlichung korrigieren müssen. Ein Vorlesedienst für Sehbehinderte hatte die englischen Texte mit massivem französischem Akzent vorgetragen. Die Version, die viel Heiterkeit auslöste, ist allerdings immer noch im Internet zu hören.

Die neue Website sei viel weniger behindertenfreundlich als der Élysée behauptet habe, berichtete das Online-Magazin NouvelObs.com unter Berufung auf einen Expertenbericht am Montag. Vor allem Sehbehinderte fänden sich nur schwer auf der Website zurecht. Sie sei außerdem mit Bildern und Inhalten überladen und bei schwachen Internet-Leitungen kaum zugänglich.

Die Homepage zeigt eine Bilderfolge von Sarkozy bei Begegnungen mit Franzosen und politischen Ereignissen. Im Unterschied zur früheren Version wird der Besucher allerdings nicht mehr sofort mit einer der jüngsten Reden beschallt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Sorge um ESC-Sieger Salvador Sobral
Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit: Der portugiesische Sänger liegt seit einigen Tagen auf der Intensivstation und wartet auf ein Spenderherz.
Große Sorge um ESC-Sieger Salvador Sobral
Trends der Mailänder Modewoche
Die Krisen der Welt bleiben außen vor. Die Mode soll die Seele aufhellen. Voller Optimismus gehen Mailands Designer in die Saison Frühjahr/Sommer 2018.
Trends der Mailänder Modewoche
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
George Clooney hatte im US-Wahlkampf 2016 Hillary Clinton unterstützt. Jetzt erklärt er, dass er sie sogar für qualifizierter hielt als ihren Mann Bill.
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton

Kommentare