+
Peinlich, peinlich: Sänger Aaron Lewis hat die US-Nationalhymne öffentlich verpatzt.

Vor Spiel der Major League Baseball

Spott im Netz: Rocksänger Lewis verpatzt US-Hymne

San Francisco - In bester Gesellschaft mit Christina Aguilera: Er hat die US-Nationalhymne „The Star-Spangled Banner“ falsch gesungen. Nun muss Rocksänger Aaron Lewis im Netz viel Spott ertragen.

Rocksänger Aaron Lewis (42) muss im Internet viel Spott über sich ergehen lassen, weil er die Nationalhymne „The Star-Spangled Banner“ (Das sternenbesetzte Banner) falsch gesungen hat. Vor dem dritten Finalspiel der Major League Baseball (MLB) in San Francisco sang der Frontmann der US-Band Staind am Sonntag (Ortszeit) bereits in der ersten Strophe eine falsche Textzeile. „Es lag an meinen Nerven. Was passiert ist, zerreißt mich total“, schrieb Lewis auf seiner Facebook-Seite. Er hoffe, die Nation vergebe ihm.

Der Staind-Sänger ist in bester Gesellschaft, denn 2011 passierte Superstar Christina Aguilera (33) beim Super Bowl eine ähnliche Panne. Auch sie beteuerte danach die Liebe zu ihrem Land.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare