+
Bruce Springsteen rockt den Londoner Hydepark

Sie spielten zu lange

Springsteen und McCartney Strom abgestellt

London - Weil sie zu lange Krach gemacht hatten, ist den Musiklegenden Bruce Springsteen (62) und Paul McCartney (70) in London der Strom abgedreht worden.

Die beiden schafften es bei einem Open-Air-Konzert im Hyde Park am Samstagabend gerade noch, ihren letzten Song zu Ende zu singen - Danke sagen konnten sie dann schon nicht mehr, weil die Mikrofone nicht mehr funktionierten.

Springsteen ("Born in the USA"), der für seine langen Konzerte bekannt ist, hatte vorher mehr als drei Stunden lang gespielt und die Sperrstunde für das Festival mit dem Namen "Hard Rock Calling" um eine halbe Stunde überschritten. Ex-Beatle McCartney war für die letzten Lieder zu ihm auf die Bühne gekommen. Die beiden sangen zusammen die Beatles-Hits "I Saw Her Standing There" und "Twist and Shout".

Während des Konzerts hatte Springsteen weitere Gastmusiker: Tom Morello von Rage Against The Machine und John Fogerty von Creedence Clearwater Revival.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Nicht wenige Kinder scheinen ihren Eltern wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Zwischen Schauspielerin Reese Witherspoon und ihrer Tochter Ava ist die äußerliche …
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden
Der frühere argentinische Weltklasse-Fußballer spielte von 1984 bis 1991 bei dem neapolitanischen Club. 30 Jahre nach dem Gewinn des ersten Meisterschaftstitels des …
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden
Nach Sex-Video: Pietro Lombardi postet wütendes Statement
Köln - Pietro Lombardi muss zur Zeit einiges verkraften. Da kann ein bisschen Ablenkung nicht schaden. Nach einigen heißen Gerüchten stellt Pietro jetzt klar, wie es um …
Nach Sex-Video: Pietro Lombardi postet wütendes Statement
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"

Kommentare