Daumen hoch: Til Schweiger muss nicht vor den Kadi.

"Keine Anhaltspunkte"

Staatsanwalt: Keine Ermittlungen gegen Til Schweiger

Köln - Til Schweiger wird sich nicht wegen Volksverhetzung in der ARD Sendung vom 18. August vor Gericht verantworten müssen. Das entschied die Kölner Staatsanwaltschaft am Montag.

Die Kölner Staatsanwaltschaft nimmt keine Ermittlungen gegen den Schauspieler Til Schweiger wegen seiner Äußerungen in einer Talkshow auf. „Wir haben keinen Anhaltspunkt für ein Verhalten von strafrechtlicher Relevanz gefunden“, sagte ein Behördensprecher am Montag in Köln. Es ging um Äußerungen des 51-Jährigen in der ARD-Sendung vom 18. August, in der auch die Proteste vor einer Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Freital Thema waren. Eine Privatperson aus Münster hatte danach Anzeige wegen Volksverhetzung erstattet.

Die Anzeige war in Hamburg eingegangen und zuständigkeitshalber an die Kölner Behörde weitergeleitet worden. Der Anzeigeerstatter sei vom Ergebnis der Prüfung informiert worden, sagte der Kölner Oberstaatsanwalt Ulf Willuhn.

Schweiger hatte gesagt: „Ich glaub' noch nicht mal, dass ein Politiker nach Freital gehen muss. Das würde reichen, wenn die einfach zwei Hundertschaften dahinschicken und die Leute einkassieren und sagen: „Heute Nacht bleibt ihr mal im Knast, denkt mal ein bisschen darüber nach, was ihr hier macht und morgen kommt ihr nicht mehr hierher.““ Später hatte Schweiger auf die Anzeige gegen reagiert: „Wenn es nicht so dreist wäre, wärs' ja fast schon wieder lustig.“ Nun würden dafür aber Steuergelder verschwendet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Der Sommer scheint noch fern. Doch mancher wittert ein Schnäppchen, wenn er sich jetzt um Bademode bemüht. Vorsicht ist allerdings geboten: Einige Online-Anbieter …
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne

Kommentare