+
Der Prozess um Alec Baldwin und seine vermeintliche Stalkerin gleicht einer Seifenoper.

Seifenoper vor Gericht

"Stalkerin" bringt Alec Baldwin zum Weinen

  • schließen

New York - Unter Tränen hat Alec Baldwin ("30 Rock") eine Affäre mit der Frau bestritten, von der er sich verfolgt und belästigt fühlt. Doch auch ein "Freund" behauptet: Der US-Schauspieler lügt.

Vor Gericht in New York wurde der Hollywood-Star von der 41-Jährigen mit lauten Rufen der Lüge bezichtigt, als er unter Eid abstritt, jemals mit ihr eine sexuelle Beziehung gehabt zu haben. "Ich kann nicht glauben, dass du das machst", brüllte Genevieve Sabourin darauf. Der Richter rief sie zur Ordnung, doch die Wütende wollte sich nicht beruhigen und schrie, sie werde die Affäre beweisen, denn sie wisse, dass der 55-Jährige eine Narbe an der Hüfte habe.

Sabourin war 2012 vorübergehend festgenommen worden, als sie in der Lobby von Baldwins New Yorker Wohnung aufgetaucht war und ihn angeblich sprechen wollte.

Die Angeklagte schien die mediale Aufmerksamkeit zu genießen.

Baldwin sprach von einem "Albtraum". Er sagte aus, die Frau, die sich wegen Belästigung und Verfolgung in insgesamt 24 Punkten verantworten muss, habe ihn mit Hunderten E-Mails und Anrufen verfolgt. Sie habe gebettelt, er möge sie heiraten und mit ihr einen "Mini-Baldwin" zeugen. "Spinnst Du?", schrie daraufhin die Beschuldigte den mehrfachen Emmy- und Golden-Globe-Gewinner an. 

Der fuhr fort, Sabourin habe die Verlobung mit seiner jetzigen Frau Hilaria ruiniert, indem sie ihm an diesem Tag indirekt mit einem Selbstmord vor dessen Tür drohte. Bei der Erinnerung daran musste sich der 55-Jährige laut der "New York Daily News" eine Träne von der Wange wischen. "Warum heult er?", rief Sabourin bei diesem Anblick in den Gerichtssaal hinein.

Das Paar habe sich gefürchtet, so Baldwin, denn die vermeintliche Stalkerin sei auch bei ihm zu Hause erschienen. "Ich sagte meiner Frau, sie solle nicht an die Tür gehen, weil ich nicht wusste, ob [Sabourin] vielleicht eine Waffe bei sich trug."

"Freund" fällt Baldwin in den Rücken

Doch überraschenderweise bestätigte der mit Baldwin befreundete Filmproduzent Martin Bregman die Affäre. Er hatte Baldwin die kanadische Schauspielerin im Jahr 2002 vorgestellt. Der 55-Jährige wiederum behauptete, die Mimin, die nur ein paar Nebenrollen in kleinen unbekannten Filmen in ihrem professionellen Lebenslauf auflistet, sei die Geliebte Bregmans gewesen. Er habe sich als Freundschaftsdienst dem Filmemacher gegenüber nur einmal mit Sabourin getroffen, um ihr Ratschläge für ihre Karriere zu geben. Der 87-Jährige tat das mit Hinweis auf die über 40 Jahre Altersunterschied zwischen sich und der Kanadierin als lächerlich ab.

Wie heißt es bei Seifenopern immer: Fortsetzung folgt...

Liebe kennt keine Altersgrenze

Liebe kennt keine Altersgrenze

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tragbar bis extravagant: Neue High Heels-Ausstellung
Handwerk, Kunst und Design - bei High Heels verschwimmen diese Grenzen. Die kreativen Ergebnisse sind in einer Ausstellung im Schloss Lichtenwalde zu sehen. Diese zeigt …
Tragbar bis extravagant: Neue High Heels-Ausstellung
Nicht alle Fans verstehen, was Madonna mit diesem Foto bezweckt
Madonna hat offenbar eine wichtige Botschaft verbreiten wollen, die manche ihrer Fans missverstanden haben - und sich jetzt entsprechend darüber aufregen. Alles begann …
Nicht alle Fans verstehen, was Madonna mit diesem Foto bezweckt
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Trauer um eine James-Bond-Legende: Roger Moore ist tot: Der britische Schauspieler ist nach Angaben seiner Familie mit 89 Jahren an Krebs gestorben.
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Nach dem Anschlag: So bestürzt reagierte Ariana Grande
Manchester - Nach dem Terroranschlag während ihrem Konzert in der Manchester Arena zeigt sich die Popsängerin Ariana Grande tief getroffen - und trifft eine …
Nach dem Anschlag: So bestürzt reagierte Ariana Grande

Kommentare