+
Mark Zuckerberg.

Stalking: Facebook-Gründer wehrt sich

San José - Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat eine einstweilige Verfügung gegen einen mutmaßlichen Stalker erwirkt.

Der Mann aus Kalifornien soll ihm, seiner Freundin und seiner Schwester nachgestellt haben. Ein Facebook-Mitarbeiter hatte vor Gericht ausgesagt, der 31-Jährige habe Zuckerberg bis zu 20 Mal täglich kontaktiert - via Brief, Email und Facebook, sogar vor dessen Haus sei er aufgetaucht.

Der Facebook-Knigge

Der große Facebook-Knigge

Die Polizei hatte den Mann zwar bereits verbal verwarnt, doch davon ließ dieser sich nicht abhalten. Gerichtsunterlagen zufolge bat er um Geld für seine kranke Mutter.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Die Liebe zu seiner Meghan muss groß sein. Denn künftig will Prinz Harry sogar auf ein ganz bestimmtes Laster verzichten - was dem Prinzen wohl nicht leicht fallen wird.
Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Die US-Schauspielerin Meghan Markle darf noch vor der Hochzeit mit Prinz Harry Weihnachten mit den Royals feiern.
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Auch Hollywood-Star Salma Hayek war nach eigenen Angaben ein Opfer von Harvey Weinstein. Er habe sie vor Jahren zu sexuellen Handlungen drängen wollen. Jetzt endlich …
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Foto aufgetaucht: Ist Helene Fischer hier etwa hüllenlos?
Oha, dieses frisch aufgetauchte Foto dürfte die Fantasie von so manchem Helene-Fischer-Fan anregen: Der Schlagerstar zeigt sich beim Baden.
Foto aufgetaucht: Ist Helene Fischer hier etwa hüllenlos?

Kommentare