Stallone gibt Einfuhr illegaler Wachstumshormone zu

- Sydney - Hollywoodstar Sylvester Stallone (60) hat vor einem Gericht in Sydney die illegale Einfuhr verbotener Muskelpräparate zugegeben und tiefe Reue gezeigt. Er bekannte sich über seine Anwälte am Dienstag schuldig. Das Strafmaß soll am kommenden Montag verkündet werden. Dem Schauspieler droht eine Geldstrafe in Höhe von 13 000 Euro.<p> Filmbericht: Sylvester Stallone gesteht Hormon-Schmuggel

Stallone, der in Los Angeles geblieben war, entschuldigte sich in einem Brief an den Richter für sein Verhalten. "Ich habe einen schrecklichen Fehler gemacht", hieß es darin. "Es ist mir sehr peinlich, dass mein Vergehen ein schlechtes Beispiel für die Öffentlichkeit setzt, deren Meinung ich sehr schätze."

Stallone wollte im Februar mit 48 Ampullen Wachstumshormonen in Australien einreisen. Der Zoll beschlagnahmte die hier zu Lande verbotenen Präparate, die vor allem zum Muskelaufbau eingesetzt werden. Beamte durchsuchten später auch das Hotelzimmer des Amerikaners. Stallone gab damals an, es handele sich um notwendige Aufbaupräparate, die er seit langem einnehme.

"Man hat vor Jahren bei mir eine Krankheit diagnostiziert, für die mir die Ärzte Wachstumshormone und Testosteron verschrieben haben", erklärte er jetzt dem Richter. Er entschuldigte sich, dass er sich über die australischen Bestimmungen nicht vorher informiert hatte. "Ich möchte mein tiefstes Bedauern zum Ausdruck bringen", schrieb er.

 Filmbericht: Sylvester Stallone gesteht Hormon-Schmuggel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare