+
Ben E. King bei einer Show 2012.

Im Alter von 76 Jahren

„Stand by Me“-Sänger Ben E. King gestorben

New York - Der amerikanische Soul-Sänger Ben E. King ist tot. Er sei im Alter von 76 Jahren gestorben, bestätigte sein Agent am Freitag der britischen Nachrichtenagentur PA. Weltbekannt wurde King mit dem Song „Stand by Me“.

Laut Medienberichten starb er bereits am Donnerstag. Sein Kollege Gary U.S. Bonds schrieb auf Facebook: „Extrem schweren Herzens muss ich Abschied nehmen von einer der süßesten, sanftesten und talentiertesten Seelen, die ich das Privileg hatte zu kennen und 50 Jahre lang meinen Freund zu nennen - Mr Ben E. King.“

Der 1938 im US-Bundesstaat North Carolina geborene King war in den 50er Jahren als Sänger der Band Drifters bekannt geworden und hatte dann eine Solokarriere gestartet. Seinen größten Hit hatte er 1961 mit dem Song „Stand by Me“, der danach unzählige Male gecovert wurde. Vielen Menschen ist das Lied bekannt als Titelsong des Kinofilms „Stand by Me - Das Geheimnis eines Sommers“ von 1986.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare