+
Stevie Wonder wird bei der Beisetzung von Whitney Houston zusammen mit der "Queen of Soul", Aretha Franklin", ein Lied singen.

Star-Duo singt letztes Lied für Houston

Newark/USA - Aretha Franklin und Stevie Wonder werden am Samstag bei der privaten Beisetzung von Whitney Houston singen.

Außerdem seien ihr Ex-Mann Bobby Brown, ihr Schauspielkollege aus “Bodyguard“, Kevin Costner, und Fernsehtalkerin Oprah Winfrey eingeladen worden, teilte am Donnerstag Houstons Agentin Kristen Foster mit. Bei der Trauerfeier soll unter anderem Houstons Entdecker und Produzent Clive Davis sprechen. Die Grabrede wird der Gospel-Sänger und langjährige Freund der Familie, Marvin Winans, halten. Fans ohne Einladung sollen von der Beisetzung in Newark im US-Staat New Jersey ferngehalten werden. Die Polizei kündigte an, die umliegenden Straßen abzusperren.

Whitney Houston ist tot - Bilder aus ihrem Leben

Whitney Houston ist tot - Bilder aus ihrem Leben

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare