+
Stevie Wonder wird bei der Beisetzung von Whitney Houston zusammen mit der "Queen of Soul", Aretha Franklin", ein Lied singen.

Star-Duo singt letztes Lied für Houston

Newark/USA - Aretha Franklin und Stevie Wonder werden am Samstag bei der privaten Beisetzung von Whitney Houston singen.

Außerdem seien ihr Ex-Mann Bobby Brown, ihr Schauspielkollege aus “Bodyguard“, Kevin Costner, und Fernsehtalkerin Oprah Winfrey eingeladen worden, teilte am Donnerstag Houstons Agentin Kristen Foster mit. Bei der Trauerfeier soll unter anderem Houstons Entdecker und Produzent Clive Davis sprechen. Die Grabrede wird der Gospel-Sänger und langjährige Freund der Familie, Marvin Winans, halten. Fans ohne Einladung sollen von der Beisetzung in Newark im US-Staat New Jersey ferngehalten werden. Die Polizei kündigte an, die umliegenden Straßen abzusperren.

Whitney Houston ist tot - Bilder aus ihrem Leben

Whitney Houston ist tot - Bilder aus ihrem Leben

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Im Sauerland ist Amerika noch so, wie viele Deutsche es sich wünschen. Dank Winnetou triumphiert jedes Mal das Edle und Gute. Deshalb hält man sich hier auch streng an …
"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Die Tochter eines Hollywood-Stars sammelt während eines Griechenland-Urlaubs Müll am Strand und belegt ihre abenteuerliche Unternehmung mit Foto-Posts. Die Follower …
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Nur ein "schlechter" Witz: Der Hollywood-Star hatte mit einem Spruch über ein Attentat auf US-Präsident Trump für Wirbel gesorgt. Nun rudert Depp zurück und entschuldigt …
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger in Paris empfangen. Bei dem Treffen ging es um Umweltthemen.
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz

Kommentare