+
Peter Mayhew spielte in den „Star Wars“-Filmen mit.

„Star Wars“-Kollegen trauern

„Chewbacca“-Star Peter Mayhew gestorben - Todesursache nun bekannt

Peter Mayhew wurde als „Chewbacca“ aus den „Star Wars“-Filmen weltberühmt. Nun ist er im Alter von 74 Jahren gestorben. Die Todesursache ist auch schon bekannt.

Los Angeles - Der britische Schauspieler Peter Mayhew ist im Alter von 74 Jahren gestorben. Weltweit bekannt geworden ist er durch seine Rolle als Zottelwesen „Chewbacca“ in den „Star Wars“-Filmen. Mayhew starb bereits am Dienstag in seinem Haus im US-Bundesstaat Texas im Kreise seiner Angehörigen, wie seine Familie am Donnerstag (Ortszeit) mitteilte.

Ende Juni sei eine Trauerfeier für Freunde und Angehörige geplant, für Fans soll im Dezember in Los Angeles ein Treffen stattfinden, hieß es in der Mitteilung. Über die Todesursache gab es zunächst keine Informationen. Doch ein Sprecher der Familie nannte sie nun gegenüber ABC News: Peter Mayhew erlitt wohl einen Herzinfarkt.

Peter Mayhew spielte „Chewbacca“ in den „Star Wars“-Filmen

Der 2,21 Meter große Schauspieler wurde 1944 in London als Sohn eines Polizisten geboren. Er arbeitete in einem Krankenhaus in der britischen Hauptstadt, als er vom Filmproduzenten Charles Schneer entdeckt wurde. Seine erste Kinorolle spielte er 1977 im Film „Sindbad und das Auge des Tigers“ - Mayhew verkörperte darin einen Minotaurus.

Es folgte die Rolle, die sein Leben prägen sollte: Für den ersten „Star Wars“-Film „Krieg der Sterne“ schlüpfte er in die Rolle des Wookiee-Kriegers „Chewbacca“, des Co-Piloten und besten Freundes des von Harrison Ford verkörperten Filmhelden Han Solo.

Peter Mayhew alias „Chewbacca“: „Er hat sein Herz und seine Seele in die Rolle gesteckt“

Auch in „Das Imperium schlägt zurück“, „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“, „Die Rache der Sith“ und letztmals 2015 in „Das Erwachen der Macht“ spielte er „Chewbacca“. Dafür habe sich Mayhew „zurück aus dem Rollstuhl gekämpft, um aufrecht zu stehen und Chewbacca noch einmal zu verkörpern“, teilte die Familie mit. „Er hat sein Herz und seine Seele in die Chewbacca-Rolle gesteckt.“

Dann musste Mayhew aus gesundheitlichen Gründen aufhören. Für ihn übernahm der finnische Schauspieler Joonas Suotamo die Rolle des Wookiee. Abgesehen von seiner Rolle in „Star Wars“ spielte er auch in Sindbad und das Auge des Tigers. Jedoch trat er sonst selten als Schauspieler auf. Er arbeitete auch als Synchronsprecher und schrieb zwei Bücher.

„Star Wars“-Kollegen trauern um Peter Mayhew

Der Tod des „Chewbacca“-Darstellers sorgte für große Trauer bei seinen Kollegen aus „Star Wars“. „Peter Mayhew war ein freundlicher und liebenswürdiger Mann, von großer Würde und einem noblen Charakter. Diese Aspekte seiner eigenen Persönlichkeit, sowie seinen Witz und seine Güte übertrug er auch auf „Chewbacca“. Wir waren Partner im Film und Freunde im Leben für über 30 Jahre und ich habe ihn geliebt. Er hat seine Seele in den Charakter eingebracht und dem Star-Wars-Publikum große Freude bereitet“, schrieb Harrison Ford der im Film seinen besten Freund Han Solo spielte.

Regisseur George Lucas schreibt: „Peter war ein wundervoller Mensch. Er war einem Wookiee so nahe, wie es nur einer sein kann; großes Herz, freundlicher Natur. Und ich habe gelernt, ihn immer gewinnen zu lassen. Er war ein guter Freund und ich bin traurig, dass er von uns gegangen ist.“

Auch Schauspieler Mark Hamill, der die Hauptrolle des Luke Skywalker spielte, meldete sich zu Wort: „Er war der sanfteste unter den Riesen – ein großer Mann mit einem noch größeren Herzen, der es immer schaffte, mich zum Lächeln zu bringen“, schreibt Schauspieler Mark Hamill (67), der Luke Skywalker spielte.

Peter Mayhew hinterlässt seine Ehefrau und drei Kinder. Bereits im Dezember 2016 starb eine weitere „Star Wars“-Legende: Carrie Fisher, die durch ihre Rolle als „Prinzessin Leia“ bekannt wurde, erlag den Folgen eines Herzstillstands.

Video: „Chewbacca“ ist tot: „Star Wars“-Gemeinde trauert um Peter Mayhew

Der nächste „Star Wars“ kommt im Dezember 2019 ins Kino. Nun ist der erste Trailer und der bislang unbekannte Titel „Episode IX: The Rise of Skywalker" raus.

Derzeit trauert die Filmwelt außerdem um den „Twin Peaks“-Star Peggy Lipton

md/sk/AFP/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lena Meyer-Landrut postet Oben-ohne-Bild mit Emilia Schüle - und zeigt später erst das ganze Bild
Lena Meyer-Landrut überraschte zuletzt mit einem Schnappschuss zusammen mit Emilia Schüle. Ihre Fans spekulierten wild um die Entstehung. Nun meldete sich Lena auf …
Lena Meyer-Landrut postet Oben-ohne-Bild mit Emilia Schüle - und zeigt später erst das ganze Bild
„Respektlos, schäbig ...“: Meghans Mantel bei Gedenkfeier in der Kritik
Herzogin Meghan Markles Outfits sorgen immer für Gesprächsstoff - egal, ob die Herzogin von Sussex auf eine Hochzeit oder zu einer Gedenkfeier geht. Doch ein Bild ihres …
„Respektlos, schäbig ...“: Meghans Mantel bei Gedenkfeier in der Kritik
„Das bricht mir das Herz“: Dieter Bohlen besucht Gnadenhof - und spricht über Fleischkonsum
Pop-Titan Dieter Bohlen besucht den Gnadenhof Gut Aiderbichl - und verrät im Interview, warum er Tiere nicht für die besseren Menschen hält.
„Das bricht mir das Herz“: Dieter Bohlen besucht Gnadenhof - und spricht über Fleischkonsum
„Dancing on Ice“ 2019: Das sind die neuen Kandidaten
Zum zweiten Mal schickt Sat.1 mit „Dancing on Ice“ tanzwütige B-Promis aufs Eis. Wir verraten, wer dabei ist und was die neuen Eistänzer so draufhaben.
„Dancing on Ice“ 2019: Das sind die neuen Kandidaten

Kommentare