+
Auch Sarah Jessica Parker (M.) nahm an der Trauerfeier teil.

Verstorbene Comedy-Ikone

Stars nehmen Abschied von Joan Rivers

New York - Abschied von der US-Entertainerin Joan Rivers: Zahlreiche Stars haben am Sonntag in New York an einer Trauerfeier für die am Donnerstag verstorbene Comedy-Ikone teilgenommen.

Nach US-Medienberichten waren Oscar-Preisträgerin Whoopi Goldberg, das Schauspielerpaar Sarah Jessica Parker und Matthew Broderick, die Komödiantin Rosie O'Donnell und die TV-Moderatorin Barbara Walters in der New Yorker Synagoge Temple Emanu-El dabei.

Hunderte Schaulustige und Fotografen säumten die Straße vor der Synagoge. Rivers hatte sich nach eigenen Angaben eine große Beerdigung gewünscht. Es solle „ein großer Showbiz-Event mit Scheinwerfern, Kameras, Action“ sein, wie die Komikerin 2012 in ihrem Buch „I Hate Everyone ... Starting With Me“ schrieb.

Die für ihren bissigen Humor bekannte Rivers lag vor ihrem Tod eine Woche im künstlichen Koma. Die 81-Jährige hatte während einer Operation an den Stimmbändern einen Atemstillstand erlitten.

Rivers hat in zahlreichen Filmen und Serien im US-Fernsehen mitgespielt, mehrere Bücher veröffentlicht und die Sendung „Fashion Police“ moderiert, in der sie sich über Modesünden von Prominenten lustig machte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song
München - Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung ihres Songs „How it is“ wird Bianca Heinicke noch immer mit Spott und Hohn überschüttet - diesmal tobte sich …
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song
Beth Ditto möchte unbedingt ein Baby
Ihr Leben als Rockstar ist nicht unbedingt kinderfreundlich. Trotzdem möchte Beth Ditto (35) nicht auf Nachwuchs verzichten.
Beth Ditto möchte unbedingt ein Baby
Nicole Kidman fordert mehr Unterstützung für Regisseurinnen
Im Filmgeschäft müsse sich etwas ändern, findet die Schauspielerin. Sie beklagt, dass es - wie in vielenen anderen Branchen auch - immer noch überwiegend Männer sind, …
Nicole Kidman fordert mehr Unterstützung für Regisseurinnen
Wladimir Kaminer: Kreml-Pilot Rust war ein Held
Der damals 18-jährige Matthias Rust wurde nach seiner Landung mit einer Cessna in Moskau festgenommen und zu vier Jahren Arbeitslager verurteilt. Allerdings wurde er …
Wladimir Kaminer: Kreml-Pilot Rust war ein Held

Kommentare